Durch Schäfergrund und Drängetal zum Kaiserturm (Wernigerode)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑365m  ↓365m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Südlich von Wernigerode-Hasserode legt sich diese Wanderung im Naturpark Harz ganz entspannt in die Harznatur. Einen schönen Blick werden wir vom Armeleuteberg mit Gastronomie und Kaiserturm per kleiner Schleife erleben.

Aus Wernigerode führt das Sträßchen Die Winde zur Revierförsterei Salzberg und zu unsrem Ausgangspunkt am Parkplatz Försterplatz. Neuer Heeg heißt unser erster Weg, der uns sachte an Höhe gewinnen lässt.

Ihm bleiben wir treu, wie der Wald um uns herum, bis zur Aussicht Elversstein am Elverssteinpfad. Der Elversstein oberhalb des Drängetals ist eine rund 499m hohe Tonschieferfelsenformation. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick über die Landschaft und wenn es ganz nostalgisch wird, schnufft sich ein Dampfzug über die Harzer Schmalspurbahn im Tal. Einen Stempel für die Harzer Wandernadel kann man sich hier auch holen.

Wir sind noch südlich vom Steinbergkopf, zu dem wir als nächstes wandern. Sein Gipfel wurde mit 479m gemessen und bietet auch einen Aussichtspunkt. Der Elverssteinpfad stößt auf den Drängetal-Hangweg, in den wir dann rechts einbiegen. Der Wasserlauf im Drängetal ist unterwegs zum Schäfergrund, wir sind es auch.

Ein Stück folgen wir dem Nass im Schäfergrund und machen einen Schlenker durch das Honigtal, entlang dem Weg Honigtal und dann dem Honigtal-Hangweg. Einmal etwas aufwärts und wieder abwärts in den Schäfergrund. Am historischen Marienbrunnen führt der Weg zur Revierförsterei Salzberg und wir machen Visite auf dem Armeleuteberg. Dort stand im 17. Jahrhundert ein Armen-Hospital, das die Lepra-Kranken und Aussätzigen aufnahm.

Am Waldgasthaus Armeleuteberg gibt es einen Stempel für die Harzer Wandernadel und wir erfahren etwas zum Wernigerroder Märchenweg – der führt hier auch vorbei und hat seine Endstation auf dem Armeleuteberg bei dem Kaiserturm, der 1902 zu Ehren Kaiser Wilhelms II. errichtet wurde und der am Märchenweg Rapunzelturm heißt. 12m misst der Turm aus Granitbruchstein und so lange müsste dann auch ihr Haar sein. Wir nehmen die Treppe, schauen bis zum Brocken (1.141m), über das Harzvorland, nach Wernigerode und auch zum Schloss Wernigerode. Am Ende der Armeleuteberg-Schleife sind wir schon fast wieder am Anfang der Wanderung.

Bildnachweis: Von Thomas Binder [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort