Duisburg-Huckingen

Huckingen ist ein altes Stück Duisburg, nach der Altstadt wohl der älteste Teil des rechtsrheinischen Stadtgebiets. Der alte Ortskern zieht sich entlang des Angerbachs. Hier finden sich einige historische Bauten, die auf die Geschichte von Huckingen verweisen.

Startet man südlich des Ortskerns, dort wo der Alte Angerbach in den Angerbach mündet, findet sich das Gut Kesselberg. Das ehemalige Rittergut wird heute als Tierpension und Reiterhof genutzt. Es wird vermutet, dass das Gut Kesselhof der Wirtschaftshof des Adelssitzes Sandmühle war. Der befindet sich in der Nähe. Die hufeisenförmig angelegten Hofgebäude liegen auf einer kleinen Anhöhe. Das jetzige Wohnhaus und die Scheune stammen aus dem Ende des 18. Jahrhunderts.

Folgt man dem Alten Angerbach kommt man zur Sandmühle, die erstmalig 1448 erwähnt wurde. Der mittelalterliche Mühlenhof war immer eine Kornmühle und wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach erweitert. Sechs Bauphasen konnten am Mühlengebäude ausgemacht werden. Begonnen hat es mit einem mittelalterlichen steinernen Saalbau im 12. und 13. Jahrhundert. Im 17. Jahrhundert entstand der Kern des jetzigen Mühlengebäudes.

Auch am Alten Angerbach steht das Haus Böckum. Von der mittelalterlichen Niederungsburg hat sich die Vorburg erhalten. Ihre Wassergräben sind heute allerdings weitestgehend trocken. 1345 wurde die Wasserburg als Lehen der Grafen von Berg genannt. Zahlreiche Besitzwechsel und auch Zerstörungen folgten, wobei 1702 die Wirtschaftsgebäude niederbrannten. Man findet heute eine gemauerte Steinbrücke, die eine alte Zugbrücke ersetzt und über die man zum Torbau gelangt. Die Bauten gehen auf das Jahr 1661 zurück, wie auch die anderen ältesten Teile der Anlage mit einem Turm aus unverputztem Backstein, der sich mit geschweifter Haube zeigt. Auch das Herrenhaus stammt aus dieser Zeit.

Benachbart ist der Südplatz des Golfplatz Huckingen, der auch einen Nordplatz hat. Golf & More bietet Golf für alle und wirbt damit, dass es bei ihnen ohne „elitären Stress“ zugehe. Es gibt Schnupperkurse, ein Restaurant und eine Golfschule am Platz.

Nahe dem Nordplatz liegt das Haus Remberg. Von dieser Niederungsburg ist allerdings nur noch der Burgstall erhalten. Der Remberger Hof wird als Reiterhof genutzt und in den Scheunen sind Gerätschaften des Golfplatzes untergestellt. Der Hof liegt am Remberger See, der zum Golfplatz gehört. Der Baggersee wird von Anglern genutzt, die hier ihre Ruhe haben, wenn nicht gerade gegolft wird.

An der Landstraße zwischen Kaiserswerth und Duisburg steht der Steinhof. Der Steinhof dient heute Veranstaltungen und ungewöhnlich ist, dass er nicht als Niederungsburg von einem Wassergraben umgeben war, weswegen man vermutet, dass der Steinhof eine Zollstation gewesen sein kann. Der mittelalterliche Hof mit dem auffallenden Wohnturm ist in U-Form angelegt. Der untere Teil des Turms stammt aus dem späten 12. Jahrhundert, darauf zwei weitere Geschosse, die im 13. und 14. entstanden. Links und rechts des Turms sind Wohngebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Begibt man sich gen Norden ins Zentrum von Huckingen, kommt man zur katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul im Stil der Neogotik des späten 19. Jahrhunderts. Die Kirche aus Feldbrandziegeln mit einem dominierenden Turm und einem kleinen Vierungsturm wurde an der Stelle eines Vorgängers gebaut. Folgt man von hier aus der Raiffeisenstraße in nördliche Richtung und entlang des Bruchgrabens, kommt man zur Rochuskapelle, einem kleinen schlichten Bau aus dem 18. Jahrhundert in Formen des Barock.

In Huckingens Norden und nahe an Angerhausen liegt der Biegerhof am Biegerpark am Alten Angerbach. Als Bodendenkmal wurde eine Motte Biegerhof ausgewiesen. Bieger ist der Bogen des Bachs. Der Biegerhof wurde erstmalig 1374 als Lehen der Grafen von Berg erwähnt. Das Hofareal war immer wieder Opfer von Hochwassern. Wer jetzt einen Gutshof erwartet, wird einen Reiterhof finden.

Der angrenzende Biegerpark ist als Naherholungs- und Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Im Biergerpark spannt sich ein 7km langes Wegenetz, man findet Spielplätze, einen Biergarten, eine Boule-Bahn und man kann Grillplätze nutzen.