Drei-Seen-Tour Illmensee


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑345m  ↓345m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Eigentlich müsste es „Viel-Seen-Tour“ heißen, denn wir erweitern die drei Seen, namentlich Illmensee, Volzersee, Ruschweilersee, um unseren Startsee, dem Nill-See und dessen umliegender Seengemeinde beim Pfrunger Ried. Vor einigen Jahren wurde von Junganglern aus dem Vereinsgewässer ein 2,10m langer Wels gezogen, 52kg hatte der, da hätte einer der Jungs Platz drin gehabt.

Mit dieser Geschichte im Kopf starten wir am Nill-See, beim Parkplatz Riedwirtschaft an der Straße Riedhof. Nördlich erstreckt sich das Pfrunger-Burgweiler-Ried. Wir wandern am Ufer der Angler gen Südwesten, teils mit Wald, Waldrand, Wiesen und Feldern. Nach etwa 1,5km geht es aufwärts nach Ruschweiler der Gemeinde Illmensee, die auch Drei-Seen-Gemeinde genannt wird und mit 100ha Wasseroberfläche werben kann.

Die drei Seen sind allesamt mit der Würmeiszeit entstanden. Ruschweiler liegt am Ruschweilersee (22ha), der zu der Seenplatte gehört und durch Verlandungszonen von den anderen getrennt ist. Wir erwandern sein nördliches und westliches Ufer und gelangen zum kleinen Volzersee (4,7ha). Ruschweiler- und Volzersee bilden auch ein Naturschutzgebiet, zusammen mit dem Illmensee sind sie ein Landschaftsschutzgebiet.

Durch kultivierte und offene Landschaft mit Wiesen und Feldern kommen wir zwischen dem Ort Illmensee und dem Teil Im Ösch zum Illmensee, der ein beliebter Badesee ist und sich am Nordufer ein Campingplatz findet. Der Illmensee hat über 64ha. Zu- und Ablauf ist der Andelsbach, der via Ablach zur Donau unterwegs ist. Der Illmensee ist auch Fundstätte jungsteinzeitlicher Pfahlbauten. Im Illmensee, der durch einen Fischereiverein gepachtet ist, finden sich zahlreiche Edelkrebse, neben Fischen von A wie Aal bis Z wie Zander. Am Illlmensee wurde auch ein Naturlehrpfad angelegt. Wer einmal drumherum wandert, kommt auf 4,5km.

Wir wandern nicht gänzlich drumherum, lassen den Campingplatz aus, und kommen am Freibad vorbei sowie dann am Buhof und durch Pfrungen der Gemeinde Wilhelmsdorf. Durch offene Landschaft und Wald gelangen wir an den Nill-See zurück.

Bildnachweis: Von Franzfoto [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort