Dollnstein-Wellheim-Wanderweg (Schlaufenweg 11)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑439m  ↓439m
Schlaufenweg Dollnstein-Wellheim Markierung Wegzeichen Beschilderung

Von Dollheim über Wellheim und wieder zurück zum Ausgangspunkt führt dieser wunderbare Premium-Rundwanderweg auf der Fränkischen Alb. Der Dollnstein-Wellheim-Wanderweg gehört zu den als Qualitäts-Rundwanderwegen ausgezeichneten Schlaufenwegen im Naturpark Altmühltal.

Mit seiner rund 17 Kilometer langen Strecke ist der Dollnsein-Wellheim-Wanderweg ideal für einen schönen Tagesausflug ins Wellheimer Trockental. Dabei genießt der Wanderer die atemberaubende Naturlandschaft und die vielen kulturellen Highlights entlang des Wegs.

Wegbeschreibung für Wanderer

Die Wanderung beginnt in Dollnstein am Marktplatz. Von dort aus geht es in Richtung Wellheim, wobei nach einem kurzen Wegstück den Ort verlassen und hangaufwärts wandern. Oberhalb des Dollnsteiner Weihers genießen wir die Aussicht auf das Tal und die herrliche Felslandschaft um uns herum, ehe wir über den Wirtschaftsweg in das angrenzende Waldgebiet laufen.

Ein malerischer Pfad führt uns hier bis nach Konstein und von dort hinauf auf den „Löwenkopf“. Vorbei an der Burgruine geht es weiter nach Wellheim mit seinem hübschen Marktplatz und der schönen Pfarrkirche.

Wir durchqueren die kleine Ortschaft und nutzen dabei die Gelegenheit, uns umzusehen, ehe wir Wellheim wieder verlassen und über einen kleinen Pfad bis zu einer herrlichen Pappel-Allee gelangen. An der Schutter-Quelle am Galgenberg (445m) angelangt, wenden wir uns in Richtung des Ingolstädter Naturfreunde Hauses.

Bevor wir dieses jedoch erreichen, führt uns der Wanderweg bergab nach Aicha. Dabei passieren wir auch das Kletterheim der DAV-Sekton Ansbach. Nach einer weiteren Waldpassage nehmen wir den Forstweg, der früher einmal von Nassenfels nach Weißenburg führte. Dieser Forstweg führt uns weiter durch das schöne Waldgebiet und gibt uns dabei die Möglichkeit, nochmal tief durchzuatmen und die Schönheit der Natur zu genießen.

Schon ist das Waldende erreicht, und es ergibt sich ein wunderbarer Ausblick auf Dollnstein und den Burgsteinfelsen. Nachdem wir diesen ausgiebig genossen haben, wandern wir weiter bis zur Antoniuskapelle. Nun ist es nicht mehr weit, und wir haben unseren Ausgangspunkt der Wanderung, den Marktplatz in Dollstein, erreicht. Dort endet der abwechslungsreiche Wanderweg.

Bildnachweis: Von Reinhardhauke [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort