Dörnach-Steig (aus dem Tal der Wilden Rodach)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 49 Min.
Höhenmeter ca. ↑213m  ↓213m
Frankenwaldsteigla Dörnachsteig Wegzeichen Markierung Beschilderung

Auf dem Dörnach-Steig genießen Wanderer die unglaubliche Weite einer herrlichen Naturlandschaft. Gleichzeitig bietet die Wanderung interessante Einblicke in die Geschichte der Flößerei. Der als Frankenwaldsteigla markierte Dörnach-Steig führt hinauf zum Herrgottswinkel und gewährt dabei schöne Ausblicke in das Leutnitztal und ins Tal der Wilden Rodach.

Hier hat die Flößerei eine lange Tradition, was immer wieder auf unserem Weg spürbar ist. Darüber genießen wir auf unserer Wanderung eine herrliche natürliche Landschaft, bestehend aus weiten Feldern und Wiesen und beschaulichen Waldstücken.

Wegbeschreibung für den Dörnach-Steig

Die Wanderung startet am Wanderparkplatz Leutnitztal am Ortseingang von Wallenfels. Dieses Örtchen lassen wir hinter uns und wandern zunächst vorbei an der historischen Hammerschneidmühle, die bereits im Jahr 1605 urkundliche Erwähnung findet.

Wir folgen dem Weg aufwärtssteigend und passieren den Weiler Forstloh. Dieser Ortsteil geht auf die Bergbaugeschichte des Frankenwaldes im 15. Jahrhundert zurück. Wir verlassen diesen historischen Ort und wandern weiter auf dem idyllischen Pfad, der uns durch Wiesen und Felder nach Dörnach führt.

Während es stetig bergauf geht, genießen wir die ersten schönen Ausblicke in das herrliche Leutnitztal und bis zum mehr als 500 Meter hohen Silberberg. Nachdem wir Dörnach erreicht haben, lädt uns das malerische Örtchen zu einem kleinen Rundgang ein. So statten wir der hübschen kleinen Dorfkapelle einen Besuch ab und sehen zu, wie in dem hochbefeuerten Backofen in der Ortsmitte frisches Bauernbrot gebacken wird.

Wir verlassen Dörnach und wenden uns in östliche Richtung. Unser Weg führt uns zu dem Waldgebiet Allerswald. Bevor wir dieses erreichen, lädt uns die Weite des Weges dazu ein, den Blick über die Höhenzüge des Frankenwaldes schweifen zu lassen. Nun haben wir den höchsten Punkt der Wanderung erreicht.

Weiter geht es durch das schöne Waldgebiet zur Wanderhütte Herrgottswinkel. Sie liegt auf einem Ausläufer des 417 Meter hohen Allersberges und garantiert daher abermals fantastische Ausblicke ins Tal der Wilden Rodach. Die Wanderhütte eignet sich hervorragend für eine ausgiebige Rast. Familien mit Kindern werden sich über den Spielplatz unmittelbar an der Hütte freuen. Zuletzt wandern wir durch den Hammersgrund, passieren eine hübsche Teichanlage sowie den Hammer und erreichen auf diesem Weg schließlich wieder unseren Ausgangspunkt.

Bildnachweis: Von Störfix [CC BY-SA 3.0 DE] via Wikimedia Commons

Vgwort