Diepentalsperre

Auf der Grenze zwischen Leichlingen und Leverkusen wird der Murbach zu einem See aufgestaut. Die 9ha große Diepentalsperre (auch: Diepentaler Talsperre oder Halbachtalsperre) besteht aus einer Vor- und einer Hauptsperre, die August Halbach zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbauen ließ, um Strom zu erzeugen. Geflutet wurden dabei die Reste einer ehemaligen Wasserburg, die aus dem 13. Jahrhundert stammte und Sitz der Ritter von Diepental war.

Die Diepentalsperre ist heute ein beliebtes Naherholungsziel, das mit allerlei Infrastruktur aufwartet. Neben Gastronomie gibt es Minigolf, das Waldquell Freibad, Ruder- und Tretbootverleih sowie einige Nordic Walking Strecken und Wanderwege.

Folgt man dem Murbach von der Diepentalsperre aufwärts, kommt man zur Grünscheider Mühle. Die Mühle gehörte einst zum Rittergut Grünscheid und war noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts in Betrieb. Heute wird die Grünscheider Mühle als Wohnhaus genutzt, dessen älteste Teile aus dem 17. Jahrhundert stammen. An der Rückseite des Hauses ist ein kleines Wirtschaftsgebäude aus Backstein erhalten. Zwischen diesem und dem Haus liegt der alte Obergraben mit dem Wasserrad.

Zum bewerten Mauszeiger über die Sterne bewegen
Aktuelle Bewertungen (12):