Christbusch (Wuppertal)

Der Christbusch ist ein Waldgebiet, das sich südlich von Unterbarmen bis zum Lichtscheider Höhenrücken zieht, dem mit 350m höchsten Punkt im Stadtgebiet von Wuppertal. Am nördlichen Rand des Christbuschs liegt der Unterbarmer Friedhof, der 1822 angelegt wurde. Der Unterbarmer Friedhof zeigt nicht nur sehenswerte, teilweise mondäne Gräber – u.a. das von Friedrich Engels senior und der Familie Toelle mit dem einzigen erhaltenen Mausoleum in Wuppertal. Der Unterbarmer Friedhof dient auch als Parkanlage und bietet einen schönen Blick auf die städtischen Wohngebiete entlang der Wupper.

Ebenfalls im Norden des Waldgebiets Christbusch befindet sich der Skulpturenpark Waldfrieden. Auf dem ehemaligen Gelände eines privaten Parks richtete der Bildhauer Tony Cragg, vormals Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie, den Skulpturenpark ein. Gezeigt werden Werke von Cragg und anderen Künstlern.

Das ehemalige Parkgelände gehörte zur Villa Herberts. Villa Herberts wurde 1946-49 für den Wuppertaler Lackfabrikanten Kurt Herberts erbaut und gilt als ein gutes Beispiel organischer Architektur.