Burg Anhalt und Selketal Rundwanderung


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 7 Min.
Höhenmeter ca. ↑213m  ↓213m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Name des Landes Sachsen-Anhalt geht auf die Burg Anhalt zurück, deren ruinöse Reste wir auf der Runde besichtigen wollen. Burg Anhalt wurde im 12. Jahrhundert auf dem Großen Hausberg (398m) errichtet. Sie wurde aus Backsteinziegeln gemauert, die man vor Ort gebrannt hatte.

Die Runde bringt uns am historischen Wilhelmshof (heute Forsthaus) vorbei und über die Altstraße Aschersleben-Harzgerode. Start und Ziel ist die Selkemühle im Selketal. Die Selkemühle wurde bis 2013 gastronomisch betrieben und gehört zu Ballenstedt.

Unser Weg führt uns vom Parkplatz der Selkemühle in südliche Richtung über die Selke und auf den Kaiserweg, dem wir hinauf auf den Großen Hausberg folgen. Hier finden wir die Ruine der Burg Anhalt. Genau genommen sehen wir einige Mauerreste des Bergfrieds.

Eine Tafel am Standort des Burgtores gibt Aufschluss darüber, wie es hier im 12. Jahrhundert wohl ausgesehen haben mag. Geschichtlich ist noch lange nicht alles hieb- und stichfest geklärt. Vermutlich war es Otto der Reiche, der Burg Anhalt bauen ließ, die dann recht bald zerstört worden war und dann von Albrecht dem Bären wieder hergerichtet wurde. Im Schutz der Burg soll ein Dorf namens Anhalt entstanden sein, dessen Bewohner Bergbau betrieben haben.

Wir verlassen die geschichtsträchtige Anhöhe über den Zuweg, den wir gekommen sind und halten uns dann rechts. Nach etwas über 1km erreichen wir das Forsthaus Wilhelmshof. Seine Herkunft geht auf ein Vorwerk und den Fürst Wilhelm von Anhalt-Harzgerode zurück sowie das Jahr 1682. Danach war es Jagdhaus, Wohnhaus, Gasthaus und nun Forsthaus des Landesforstbetriebes.

Dann stößt unser Wanderweg auf die Friederikenstraße, in die wir nach links einbiegen. Der Name stammt von der Herzogin Friederike Auguste Sophie von Anhalt-Bernburg (1744-1827). Nun sind wir auf der alten Verbindungsstraße zwischen Aschersleben und Harzgerode unterwegs.

Wir biegen nach etwa 3km von der Friederikenstraße in den Annenweg nach links in Richtung Selketal ein. Über die Tidianbrücke überqueren wir die Selke und sind alsbald am Ausgangsort unserer Wanderung.

Bildnachweis: Von Benutzer:Hejkal [CC BY-SA 2.0 de], via Wikimedia Commons

Vgwort