Braubach-Hinterwald-Runde


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 39 Min.
Höhenmeter ca. ↑368m  ↓368m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wer für einen Tagesausflug nach Braubach an den Rhein fährt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit direkt am Rhein und dann hinauf zur Marksburg wandern. Wir versuchen es heute mal mit einer Tour in der zweiten Reihe. Unser Start ist der Parkplatz am Fußballplatz in Braubach.

Wir gehen zum Eselsberg (254m) und kommen hier am Aussichtspunkt Hilberstieler Feld vorbei. Wenig später erreichen wir die Schutzhütte Hilberstiel auf der Albighöhl. Links den Wald, rechts Felder wandern wir weiter, tauchen dann wieder in die Wälder ein und kommen vorbei an der Hütte der vier Winde (Auf Heilerheck) nach Hinterwald.

Hinterwald ist der einzige Ortsteil von Braubach. Hier lebt’s sich ruhig und in schöner Kulisse mit einigen alten Fachwerkhäusern. Von Hinterwald wandern wir weiter zum Knippheck und dann durch die schönen Wälder zurück nach Braubach.

Das erreichen wir wieder auf Höhe des Johannisfriedhofs. Nach dem Überqueren der Landstraße nach Dachsenhausen kommen wir zur Martinskapelle. Sie ist die älteste Kirche von Braubach, wurde sie erstmals um das Jahr 1000 erwähnt und dient heute als Friedhofskapelle. Der Innenraum zeigt unter anderem gotische Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert. Ende des 16. Jahrhunderts wurde die Martinskapelle als Hofkirche von Schloss Philippsburg ausgebaut. Von der Martinskapelle hat man einen schönen Blick auf den Rhein.

Auf dem Friedhof wird mit einem Ehrengrab und Denkmal an den berühmten Opern- und Konzertsänger Heinrich Schlusnus (1888-1952) erinnert, der in Braubach geboren und aufgewachsen ist. Schlusnus erwarb sich einen internationalen Ruf als Verdi-Interpret und war einer der bedeutendsten deutschen Liedsänger. Von 514 Schallplattenaufnahmen sind fast 400 dem Liedgesang gewidmet.

Wir wandern jetzt oberhalb der Marksburg zur Emser Straße und gehen parallel zu ihr zurück zum Fußballplatz. Die Marksburg gehört ebenso wie der gesamte Ort Braubach und das Hinterland zum UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. Das Welterbegebiet erstreckt sich von Rüdesheim bis Koblenz auf einer Länge von 67 km entlang des Durchbruchstals des Rheins durch das Rheinische Schiefergebirge.

Bildnachweis: Von RomkeHoekstra [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort