Borler

Borler liegt am Westrand der Hocheifel im Tal des Nohner Bachs, einem 18km langen Zufluss des Trierbachs. Die ältesten Häuser von Borler gruppieren sich um die Bachgasse, die zur Brücke über den Bach führt und um die oberhalb der Bachgasse gelegene katholische Filialkirche St. Leonhard, die 1752-53 erbaut wurde.

Außerhalb von Borler, einen guten Kilometer südwestlich, steht auf dem bewaldeten Heyerberg (532m) die Heyerbergkapelle. Ein Kreuzweg führt von Borler hinauf zur Heyerbergkapelle, die 1874-75 im neuromanischen Stil errichtet wurde. Der dreiachsige Saalbau mit halbrunder Apsis wurde der schmerzhaften Muttergottes geweiht.

Folgt man von Borler aus der Kreisstraße nach Osten, kommt man nach Bodenbach. Hier steht die sehenswerte katholische Pfarrkirche St. Apollonia, ein klassizistischer Saalbau aus dem Jahr 1730.