Bettendorf (Taunus)

Auf seinem Weg durch das Blaue Ländchen kommt der Limes an Bettendorf vorbei. Der kleine Ort im Hintertaunus ist ein guter Ausgangspunkt, um den römischen Grenzwall zu erkunden. Im Bettendorfer Wald bildet der Limes die Gemarkungsgrenze zum Nachbarort Obertiefenbach und ist noch gut erkennbar.

Auf einem 8km langen Römer-Rundwanderweg können Wanderer den Spuren der alten Römer folgen. Ausgangspunkt ist die Kreuzung der Kreisstraße von Obertiefenbach nach Bettendorf mit der Bäderstraße B 260. Der Wanderweg verläuft auf Feld- und Waldwegen und zeigt ausgezeichnet erhaltene Teile des Limes sowie Schutthügel von ehemaligen Wach-Türmen. Auch an den Überresten des Römerkastells Pfarrhofen wandert man in den ca. 2,5h vorbei. Auch der neue Drei-Kastelle-Rundweg führt über Bettendorf.

Namensgeber des Ortes Bettendorf war der Überlieferung nach aber kein schläfriger Römer, sondern ein Franke: Ein Gutsherr namens Betho, der sich an dieser Stelle niederließ. Die Betho-Scheune, eine alte Lagerscheune im Ortskern, und die 2006 enthüllte Betho-Statue erinnern an den ersten Bettendorfer Bürger.

Bereits 1978 wurde das Bettendorfer Geologische Freimuseum gegründet. Hier sind frei zugänglich rund fünfzig Exponate verschiedener Gesteinsarten aus Steinbrüchen und natürlichen Aufschlüssen der Region zusammengetragen. Das Prachtstück der Ausstellung sind die verkieselten Korallen, ein ca. zehn Zentner schwerer Gesteinsblock, der vom Ergenstein (420m) bei Katzenelnbogen stammt. Angeschlossen an das Freimuseum ist die private Mineraliensammlung von Armin Wilhelm. Schwerpunkt der Sammlung sind Kristalle aus dem Gebiet Rhein-Lahn-Taunus, aber auch Mineralien aus allen Erdteilen.

Auf Initiative mehrerer Künstler entstand in Bettendorf der Kulturhof Blaues Land. Hier befinden sich mehrere Ateliers und Ausstellungen sowie ein Institut für Kulturforschung. Zum Kulturhof gehört auch ein schön angelegter Skulpturengarten mit wechselnden Exponaten und Sitzplätzen.

Teil des Kulturhofs ist auch das Welterbemuseum „Auf den Spuren der Kulturen“ zuhause. Die umfangreiche Sammlung zeigt Originalfundstücke und Repliken aus vielen Teilen der Welt sowie eine lehrreich aufbereitete Ausstellung zu den Römern und zum Leben am Limes. Es gibt regelmäßige Sonderausstellungen und Führungen.