Bergbauspuren in Bad Ems


Erstellt von: 'Maja'
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 45 Min.
Höhenmeter ca. ↑317m  ↓317m
Rundwanderweg Bergbauspuren Bad Ems

Im Tal des Emsbachs haben schon die Römer Bergbau betrieben und im Mittelalter besserten die Trierer Erzbischöfe mit dem Silber ihre Kassen auf. Mit der Industrialisierung erlebte der Bergbau in Bad Ems seine Blütezeit.

Die bergbauhistorische Wanderung Bergbauspuren führt u.a. am Adolph-Schacht (steinerner Förderturm über dem 250 m tiefen Schacht der Grube Pfingstwiese) und dem Werksbahndamm am Emsbach vorbei.

Das Bergbau-Museum selbst lädt ein, in die Geschichte tiefer einzutauchen. Zudem wird eine umfangreiche Mineraliensammlung präsentiert. Dem Museum ist auch das „Emser Bergbauarchiv“ angeschlossen. Es verfügt über Bestände der Montangeschichte des Rhein-Lahn-Kreises und des Wirkungskreises der Stolberger Zink AG. Schwerpunkt ist der Bergbau auf dem Emser Gangzug. Die Sammlung gliedert sich in Grubenrisse, Akten, technische Zeichnungen, Bildarchiv und Bibliothek. www.emser-bergbaumuseum.de

Start/Ziel: Parkplatz des Emser Bergbaumuseums, Emser Hütte 13, 56130 Bad Ems

24. April 2016

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © 'Maja' via ich-geh-wandern.de