Bären-Steig im Dahner Felsenland


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 41 Min.
Höhenmeter ca. ↑502m  ↓502m
Bären-Steig Wegzeichen Markierung Beschilderung

Der Premiumwanderweg Bären-Steig aus dem Wandermenü Pfalz zeichnet sich durch herrliche Naturpanoramen, vielseitige Landschaften und malerische Pfade aus. Erst im Herbst 2015 durch das Deutsche Wanderinstitut zertifiziert, ist der Bären-Steig ein noch recht junger Wanderweg, der sich aber schon jetzt großer Beliebtheit erfreut.

Der Bären-Steig gehört zu den Felsenland-Touren im Dahner Felsenland und führt uns zu einigen der größten Höhepunkte dieser einzigartigen Wanderregion. Dafür muss der Wanderer einige Steigungen in Kauf nehmen, für die er festes Schuhwerk und vor allen Dingen etwas Kondition benötigt. Doch alle Mühen werden mit den einzigartigen Rundblicken gewohnt, die er auf den Anhöhen auf das Dahner Felsenland genießen kann.

Wegbeschreibung für eine Wanderung auf dem Bären-Steig

Der Bären-Steig startet auf dem Parkplatz am Waldfriedhof in Bruchweiler-Bärenbach. Von hier aus verläuft der Weg zunächst über einen Forstweg zum Schuhfelsen. Hier bietet sich ein traumhafter Ausblick auf Bruchweiler-Bärenbach und die umliegende Landschaft.

Weiter geht es zum Jüngstberg-Plateau und über einen schmalen Steig hinauf zur Jüngstbergkanzel. Wir genießen den herrlichen Panoramablick über den westlichen Wasgau, ehe wir auf einem idyllischen Pfad entlang des Jüngstberggrates bergab zur Bundenthaler Jagdhütte steigen.

Am Fuße des Heidenberges erwartet uns die Drachenfelshütte des Pfälzerwaldvereins der Ortsgruppe Busenberg und lädt zur Einkehr ein. Wir folgen dem Bären-Steig weiter bergauf bis zur Burgruine Drachenfels und bestaunen die imposante Felsenburg. Von hier oben eröffnet sich ein sagenhafter Blick auf das Tal. Die umliegenden Felsenhöhlen und Sandsteinkammern laden zur Erkundung ein.

Nachdem wir die Burg ausgiebig erkundet haben, führt uns der Bären-Steig wieder hinab ins Tal. Wir passieren romantische Wiesenlandschaft und erfreuen uns an dem Anblick der uns umgebenden Streuobstwiesen. Schließlich erreichen wir das so genannte Vierländereck, an dem die vier umliegenden Ortsgemeinden zusammentreffen. Als nächstes führt der Bären-Steig zum eindrucksvollen Felsmassiv Geierstein. Nachdem wir den Lourdessteig erklommen haben, ist es nicht mehr weit zum Ausgangspunkt und Ziel unserer Wanderung.

Bildnachweis: Von FirefighterDahn [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort