Altmarkkreis Salzwedel


(+) vergrößern
Artikelbild

Der Altmarkkreis Salzwedel ist ein Landkreis im Nordwesten von Sachsen-Anhalt. Der Altmarkkreis Salzwedel ist der am dünnsten besiedelte Kreis in Sachsen-Anhalt und der am zweitdünnsten besiedelte Kreis in Deutschland. Dünner besiedelt ist lediglich der Landkreis Prignitz in Brandenburg. Verwaltungssitz ist die Hansestadt Salzwedel, mit rund 23.500 Einwohnern zugleich auch größter Ort im Kreisgebiet.

Der Altmarkkreis Salzwedel hat insgesamt gut 80.000 Einwohner. Die leben in den Städten Arendsee (Altmark), Hansestadt Gardelegen, Kalbe (Milde), Klötze und Hansestadt Salzwedel sowie den Gemeinden Flecken Apenburg-Winterfeld, Beetzendorf, Dähre, Flecken Diesdorf, Jübar, Kuhfelde, Rohrberg und Wallstawe.

Der Altmarkkreis Salzwedel grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an den niedersächsischen Landkreis Lüchow-Dannenberg, den Landkreis Stendal und den Landkreis Börde (beide in Sachsen-Anhalt), den Landkreis Gifhorn und den Landkreis Uelzen (beide wieder zu Niedersachsen).

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Altmarkkreis Salzwedel

Unterwegs im Altmarkkreis Salzwedel sollte man sich u.a. folgende Ziele anschauen: den Arendsee, die Naturschutzgebiete Ohre-Drömling sowie Beetzendorfer Bruchwald und Tangelnscher Bach, Kloster Arendsee, Kloster Neuendorf und Kloster Dambeck, Burg Kalbe und Burg Salzwedel, die Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe, den Märchenpark und Duftgarten Salzwedel und den Bismarckturm Salzwedel.

Die schönsten Wanderwege im Altmarkkreis Salzwedel

In der Altmark gibt es die sogenannten Altmärkischen Wandernester, Orte, die sich dem Wandertourismus verschrieben und örtliche Rundwege angelegt haben. Dazu zählen z.B. der Heideweg Gardelegen (16km), die Tour der Romanik Salzwedel (9km), die Wanderung rund um den Arendsee (10km), die Wildschweintour Klötze (10km) und die Tour durch Himmel und Hölle (22km).

ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt