Altensteig-Rundwanderung (mit Burgen und viel Altstadtflair)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 25 Min.
Höhenmeter ca. ↑523m  ↓523m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Altensteig im Landkreis Calw hat einiges zu bieten: „Himmel und Hölle“, Portal des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord, Nagoldtal, Schloss Altensteig mit Museum, jede Menge Baudenkmäler an der Deutschen Fachwerkstraße, Waldnatur im Nordschwarzwald, den Ostweg, Naturschutzgebiete ringsherum.

Die einstige Stadt Berneck ist Altensteig zugeordnet und unser Start. Berneck ist geprägt durch eine mächtig erhaltene Schildmauer der Burg Berneck aus der Stauferzeit. 38m hoch und bis zu 2,6m dick ist das Schild, an das sich die Gebäude ducken. Die Gesamtanlage hangelt sich auf einen Bergsporn und im 14. Jahrhundert entwickelte sich die „Oberstadt“ zwischen Köllbach- und Bruderbachtal. In der Talsohle kam ein Mühlweiher dazu. Das Ensemble steht unter Denkmalschutz.

Nah dem Marktplatz treffen wir auf den Bruderbach und den Köllbach sowie auf den Weiher. Wir machen eine Waldrunde mit dem Köllbach zur Rechten, sehen auf der anderen Bachseite die Baiermühle. Das Köllbachtal mit Seitentälern steht unter Naturschutz und misst knapp 100ha. Als besonders erhaltenswert gilt das Gebiet in der Tallandschaft der „Enz-Nagold-Platten“ aufgrund der Flora und Fauna, die sich in den unterschiedlichen Feuchtezonen mit kulturhistorischen Wässerwiesen wohlfühlen, die haben auch Natursteinmauern und Hecken als Schlupfmöglichkeiten.

Wenn wir die Bachauen verlassen, geht es merklicher aufwärts und wir wandern durch das Gebiet namens Schinde, wo wir den höchsten Punkt der Runde haben. Mit Waldbegleitung geht’s nach Altensteigdorf, von Wiesen und Feldern umgeben. Altensteigdorf dockt an Altensteig an und hier kommt auch der Ostweg vorbei.

Altensteig schmiegt sich in einen Bogen der Nagold. Die Altstadt steht als Ensemble unter Denkmalschutz, die Stadtbefestigung ebenso. Die besteht zum Teil aus der Ummauerung der Schlossanlage aus dem 13. Jahrhundert. Einiges der historischen Befestigung wurde im 18. Jahrhundert abgetragen. 

Die evangelische Stadtkirche (1773-1775) prägt mit ihrem 48m hoher Turm neben der Schlossanlage das Stadtbild. Bei der Kirche ist die Königsbank, die an den Besuch von König Wilhelm erinnert, der höchstselbst im stolzen Alter von 81 Jahren zufuß hier heraufkam und sich dort angekommen erstmal erholen musste. Die Ruhebank aus Sandsteinquadern hat eine Rückenlehne mit Tafel: 11. Juli 1862 ist vermerkt. 

Das Alte Schloss ging vermutlich aus einer mittelalterlichen Burg aus dem 12. Jahrhundert hervor. Der neue Schlossteil wurde ab 1604 ausgebaut. Himmel und Hölle werden die Flankentürme genannt. Die Stadt Altensteig und der Heimat- und Geschichtsverein nutzen Schloss Altensteig als Museum, mit Ausstellungen zur Flößerei und Schwarzwälder Handwerksberufen. Altensteig war einst ein bedeutendes Zentrum der Lederherstellung.

Wir steigen zur Nagold ab, kommen am historischen Rathaus vorbei, treffen auch auf Wein und den Seltengraben sowie den Waldfriedhof und kommen zurück an die Nagold. Von dort bis Berneck sind es nur noch 3km.

Vgwort