Alpseerunde: Wandern am größten Natursee im Allgäu


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 50 Min.
Höhenmeter ca. ↑318m  ↓318m
Kein Wegzeichen hinterlegt

In den nördlichen Allgäuer Alpen ist der Große Alpsee ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Über 8km Umfang hat er und rundherum führt der Weg „Rund um den Großen Alpsee“ – da gibt es gar kein Vertun.

Der Große Alpsee liegt inmitten von Wiesen, Wäldern und Höhen. 2,4 Quadratkilometer Wasserfläche laden zum Naturgenuss ein, zum Baden, Segeln, Surfen und Kiten. Am Nordufer verläuft das Gleis der Bayerischen Allgäubahn, die Konstanzer Ach verbindet den Großen Alpsee mit Immenstadt und der Iller.

Unser Ausgangsort ist Bühl am See, das am südöstlichen Ufer des Großen Alpsees liegt. Dort starten wir am Alpseehaus, wo wir uns mit Infos versorgen können. Dann geht’s über die Konstanzer Ach, die gen Osten zum Kleinen Alpsee leitet. Wir streben dem Hafen zu. Gastlichkeit, Hafenfontäne und Seepromenade stimmen urlaubsmäßig ein. Von der Seepromenade aus haben wir etliche Seeaugenblicke und kommen am Alpsee-Strand vorbei.

Den See zur Linken lassen wir für die nächsten Kilometer auch nicht los. Immer am Ufer lang, über gut ausgebauten Weg. Wir haben erfahren, dass der See bis zu 23m tief ist und als eine Hauptattraktion des Naturparks Nagelfluhkette gilt. Rundherum 10.000 Jahre ist es her, dass der Illergletscher sich aus dem Konstanzer Tal zurückzog und dabei ein beachtliche Mulde zurückließ. Jede Menge Schotter strömte durch die Lande, doch hier lag ein Brocken Toteis – als der sich verflüssigte schenkte er dem Allgäu den Natursee.

Schön ist auch das Westufer des Großen Alpsees, an das wir gelangen. Der Artenreichtum hier ist geschützt: Streuwiesen, Schilfgürtel und Moorschlenken bereiten Nist- und Nährmöglichkeiten für Tiere und Pflanzen. Wir queren die Konstanzer Ach und sehen auch den viel kleineren Teufelsee.

Wir queren die B308 und kommen nach Hintersee. Nun wandern wir nach Gschwend hinauf, mit Wald und Wiesen. Belohnt wir der Anstieg durch Panoramasichten und die Gschwender Wasserfälle. Über Rieder kommen wir nach Bühl am Alpsee zurück und widmen uns dem Luftkurort mit seinem Kirchenensemble aus der Pfarrkirche St. Stephan und der Loreto-Kapelle aus dem Jahr 1666.

Bildnachweis: Von Skillduggery01 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort