4-Teiche-Wanderung (Neustadt am Rennsteig)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 13 Min.
Höhenmeter ca. ↑340m  ↓340m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Erholungsort Neustadt am Rennsteig trägt seine örtliche und touristische Auszeichnung bereits im Namen: den rund 170 Kilometer langen Rennsteig, der auch durch den Ort führt. Gleich zu Beginn der Runde zu den vier Teichen kann man sich bei der Rennsteig-Information, in der Mitte des Rennsteigs, in Kenntnis setzen und erfährt im Heimat- und Rennsteigmuseum auch etwas zu den Schwämmklopfern, was die Neustädter feiern. Gemeint ist der Pilz Zunderschwamm, den man hier feilbot.

Wir gehen die Rennsteigstraße in Richtung südlichem Ortsausgang und sehen die evangelische Michaeliskirche, die Mitte des 19. Jahrhunderts im Stil der Neuromanik gebaut wurde. Wir biegen nach links in die Waldstraße und werden auch gleich von Wald empfangen.

Auf dem Pilzsteig wandern wir zur Mondscheinwiese und talwärts zum Reischeltaler Teich, dem ersten des Quartetts. Durchs Vater-unser-Tal geht’s wieder bergauf und wir kommen an der Zigeunerquelle vorbei. Noch ein Stück weiter sind wir auf der L1142, halten uns rechts, folgen ihr ein Stückchen, queren sie und sind bei der Rast mit Rosensbank. 

Erst mit Wald, dann mit Waldrand und Wiese erreichen wir den recht malerisch gelegenen Höllteich, der vom Höllbach gespeist wird. Durch den Wald geht’s weiter und bei der nächsten Wanderwegkreuzung schwenken wir nach links und kommen am Fischteichle vorbei. Der Tümpel mischt nicht im Quartett mit.

Abwärts und in Haken mit Fichten wandern wir weiter talwärts und erreichen den Ebertsteich am Ebertsbach. Durch Fichten und Lichtungen abwärts kommt man an einem Soldatengrab vorbei und zur Ochsenbacher Mühle am Ochsenbach. Die Neustädter waren nicht nur Schwämmklopfer sondern auch Köhler. Die neue Köhlerei hat nichts mehr mit einem Meiler zu tun.

Mit dem Ochsenbacher Teich erreichen wir den größten der 4 Teiche, haben nicht ganz 9km unter den Sohlen und sind am tiefsten Punkt der Runde. Ab jetzt geht es stetig bergauf in südliche Richtung. Wir nehmen eine alte Forststraße und gelangen auf den Rennsteig, der uns zielsicher nach Neustadt bringt.

Bildnachweis: Von Norman Kessler [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort