Vom Großen Dreiherrenstein zur Talsperre Schönbrunn


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 31 Min.
Höhenmeter ca. ↑487m  ↓487m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Vom Großen Dreiherrenstein wandern wir eine schlanke Runde gen Süden zur Talsperre Schönbrunn im Schleusengrund. Die Runde mit jeder Menge südlichem Thüringer Wald liegt zwischen Frauenwald westlich und Neustadt am Rennsteig östlich. Seit 1977 wird die 34km messende Schleuse angestaut.

Die Talsperre Schönbrunn dient der Trinkwasserversorgung von rund 230.000 Menschen in Südthüringen, die an die Leitungen der Regionen Suhl, Hildburghausen, Ilmenau, Meiningen und Schmalkalden angeschlossen sind. Das Anstauen der Schleuse dient auch dem Hochwasserschutz. Rein- und drübergucken, drumrum radeln oder wandern ist erlaubt, Angeln mit Schein auch.

Wir wandern gegen den Uhrzeigersinn, erstmal talwärts, ab dem Großen Dreiherrenstein und mit der Bösen Schleuse, so wird der Hauptquellast der Schleuse tituliert. Der Große Dreiherrenstein am Rennsteig ist ein rund 838m messender Berg. Namensgeber ist ein historischer Kreuzungspunkt von Handelswegen am Rennsteig. Er markiert den Mittelpunkt des Rennsteigs. 1596 trennte der Stein das Fürstentum Schwarzburg-Arnstadt, das Herzogtum Sachsen-Eisenach und die Grafschaft Henneberg.

Die Böse Schleuse zur Rechten wandern wir mit Waldbegleitung. Bei einer Schutzhütte queren wir die Böse Schleuse und kommen zur Vorsperre Schleusegrund. Um den Schleusegrund volllaufen zu lassen, mussten Menschen und Häuser von Unter- und Obergabel sowie die Tannenmühle der Gemeinde Schönbrunn umgesiedelt werden. 22 Familien waren betroffen, auch der Friedhof wurde verlegt. Wir kommen über den Kleinen Gabelsbach, umrunden den Haschbachskopf, wo der Haschbach zufließt. Oberhalb der Talsperre bietet sich eine Rast, nach ca. 8km Wanderung.

Wir queren den Haschbach, wandern mit Mischwald und Bach aufwärts, queren den jungen Haschbach. Dann kommen wir zur Hüttenwand (740m) mit Schutzhütte auf einer Lichtung. Nun sind wir unterwegs zwischen dem Kleinen Burgberg (759m) und dem Großen Burgberg (817m), nahe dem wir auf den Rennsteig stoßen und links in ihn einbiegen. 3km werden wir auf dem unterwegs zum Dreiherrenstein sein: „Ich wandre ja so gerne am Rennsteig durch das Land …“

Bildnachweis: Von Besenbinder [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort