Zürser See Rundwanderung


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 37 Min.
Höhenmeter ca. ↑507m  ↓507m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wir wandern im Skigebiet Arlberg, von Zürs aus hinauf zum Zürser See. Zürs ist ein Wintersportort in der Gemeinde Lech am Arlberg (Vorarlberg). Zum Zürser See, westlich von Zürs, gibt es insgesamt 4 Liftverbindungen, eine davon startet in Zürs. Weitere Lifte führen in die Bergwelt südöstlich und östlich von Zürs. Wir ahnen schon, dass wir bei dem klaren Wetter auf keinen Fall alleine sein werden.

Wir wandern uns die ersten 1,5km locker ein, da wir in der Höhenlage von Zürs bleiben, um die 1.700m ü.NN. Start war der Parkplatz an der Lechtalstraße (L198). Es geht gen Norden und über den Zürserbach. An Babylift und Übungshangbahn der Trittkopfbahn vorbei zur Christkönigkirche, die aus den 1930er Jahren stammt. Mit dem Zürserbach geht’s an den Hotels vorüber sowie am Lift am Hexenboden und der Materialseilbahn Trittalpe.

Wir queren den Zürserbach und die Lechtalstraße und kommen zur Seekopfbahn, die zum Zürser See hinaufführt. Wir wiederstehen. Bei der Schröfli-Alm unterwandern wir die Sessel und wandern aufwärts durch die Arlberger Landschaft mit Bergflora.

Nach rund 4,3km sind wir auf 2.155m und am Ufer des Zürser Sees, der knapp 5,8ha Wasseroberfläche hat. Der natürliche Hochgebirgssee liegt im Lechquellengebirge auf rund 2.160m, wunderhübsch eingebettet in die Bergwelt. Im Westen erheben sich die Gipfel der Wildgruppe, östlich, nach dem Seekopf, liegt das Lechtal mit der Ortschaft Zürs.

Wir drehen eine Uferrunde und kommen an der Madlochbahn, die zur Madlochspitze (2.545m) und Kleiner Wildgrubenspitze (2.625m) führt, vorbei, sowie südlich der Muggengratbahn, hinauf zur Hinteren Hasenfluh (2.544m) beispielsweise.

Alsbald haben wir den Zürser See fast gänzlich umrundet, vor allen Dingen, wenn wir einen Abstecher zur Zürseebahn machen, nicht etwa, um mit dem Lift runterzukommen, sondern um beim Seekopf-Restaurant mit Sonnenterrasse einzukehren. Ohne Abstecher wandern wir die noch offenen ca. 3,6km zurück ins Tal, mit mehr Gefälle abwärts als heute Vormittag aufwärts.

Bildnachweis: Von böhringer friedrich [CC BY-SA 2.5] via Wikimedia Commons

Vgwort