Zenntal-Wanderweg


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 52.19km
Gehzeit: 12:12h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 3
Höhenprofil und Infos

Nur zwanzig Kilometer westlich von Nürnberg im Naturpark Frankenhöhe liegt das Zenntal. Die Zenn ist ein 49 Kilometer langer Zufluss der Rednitz. Im Oberlauf der Zenn bei den Gemeinden Obernzenn, Trautskirchen und Neuhof an der Zenn, verläuft der Zenntal-Wanderweg.

Der Zenntal-Wanderweg führt Sie durch schöne und historische fränkische Marktflecken, abwechslungsreiche Landschaften und artenreiche Natur. Wir starten am Bahnhof Adelsdorf (Mittelfranken). Der liegt an der Zenngrundbahn, die in Siegelsdorf von der Bahnstrecke Nürnberg-Würzburg abzweigt und über Langenzenn und Wilhermsdorf nach Markt Erlbach führt.

Wir wandern los nach Neuhof an der Zenn und weiter über Stöckach nach Trautskirchen. Hier steht das barocke Schloss Trautskirchen, das im frühen 18. Jahrhundert gebaut wurde. Informativ ist das Hans-Böckler-Haus, das daran erinnert, dass der Gründungsvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds aus Trautskirchen stammt.

Es geht jetzt etwas weiter weg von der Zenn. Wir kommen durch Wimmelbach, Sondernoh, Esbach, Brachbach, Egenhaus und Urphertshofen nach Obernzenn. Bevor’s in den Ort hinein geht, passieren wir den Obernzenner See. Der 14ha große Obernzenner See wurde 1978-81 als Hochwasserrückhaltebecken angelegt. Neben dieser eigentlichen Bestimmung wird der See zum Baden und als Freizeitanlage genutzt.

In Obernzenn stehen zwei hübsche Bauten: das Rote Schloss und das Blaue Schloss. Beide Schlösser stehen auf dem Grund mittelalterlicher Vorgängerbauten. Die Geschichte Obernzenns wird seit dem 13. Jahrhundert von den Freiherren von Seckendorff bestimmt. Zwei Familienlinien waren Bauherr der Schlösser, die aufgrund ihrer markanten Farbgebung heute nur rotes und blaues Schloss genannt werden.

Über Breitenau kommen wir zum Landschaftsweiher Oberaltenbernheim und gehen über Rappenau weiter zum Aussichtspunkt Hexenstiefel bei Hechelbach. Dann erreichen wir Buch. Hier steht mit der Bucher Mühle ein stattlicher Herrschaftsbau. Die ehemalige Getreide- und Sägemühle ist allerdings nicht mehr im Betrieb.

Das abschließende Stück des Zenntal-Wanderwegs bringt uns zum Aussichtspunkt Eulengeschrei bei Merzbach und dann über Hohenroth, Vockenroth und Neuselingsbach schließlich wieder zurück nach Adelsdorf.

Bildnachweis: Von Mausemarie [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Naturpark FrankenhöheZenntal (Rednitz)Bahnhof Adelsdorf (Mittelfranken)Neuhof an der ZennStöckach (Trautskirchen)TrautskirchenSchloss TrautskirchenObernzenner SeeObernzennLandschaftsweiher OberaltenbernheimHexenstiefelAussichtspunkt EulengeschreiHechelbach (Obernzenn)Merzbach (Trautskirchen)Vockenroth (Neuhof an der Zenn)Buch (Trautskirchen)Adelsdorf (Neuhof an der Zenn)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt