Wanderung durchs Morretal und am Steinbächle (Odenwald)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 20.18km
Gehzeit: 05:17h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 15
Höhenprofil und Infos

Die Wandertour erstreckt sich zwischen Buchen im Odenwald und und umfasst zwei Bachtäler: Morre und Steinbach. Mischwald, Auenlandschaft, Wiesen- und Feldflure, Hettingenbeuern und Steinbach erwarten unseren Besuch.

Die rund 22km messende Morre kommt aus einer Karstquelle, die in Hettingen (östlich von Buchen) gefasst ist, nach längerer Trockenheit allerdings nichts schüttet. Unsere Tour beginnt nordwestlich von Buchen, wo der Hollerbach beim Waldschwimmbad der Morre zufließt, es einen Wohnmobilplatz, einen Parkplatz und die Hainstadter Mühle gibt. Die Morre ist rechts von uns, die wir gen Norden den Weg durchs Morretal einschlagen, für rund 8km.

An der Kläranlage vorbei geht’s durch die Auenlandschaft mit Wiesen und Wäldchen mit dem Talweg. Das Steinbächle fließt zu, wir treffen wir auf die K3916, folgen ihr nur ein Stückchen, queren sie, wandern mit Waldrand und Aue. Der Taubenklingengraben fließt der Morre zu.

Wir kommen nach Hettigenbeuern, wo auf den fruchtbaren Böden Qualitätstabak wuchs. Im 19. Jahrhundert war hier Aufschwung durch gewerblichen Tabakanbau. Abseits unserer Route, auf der anderen Seite der Morre, ist der Götzeturm vermerkt. Der dreigeschossige Wohnturm als Rest einer Burg ist allerdings kein Aussichtsturm.

Wir haben jetzt rund 8km im Morretal verbracht. Wandern aufwärts, die Richtung ändernd. Es geht gen Süden durch Mischwald nach Steinbach, einem Ortsteil von Mudau. Nach rund 12km macht sich Feldflur breit und Steinbach liegt vor uns. Wir queren den Ort und kommen an zwei Glaubensstätten vorbei, der Kirche St. Veit und St. Martin sowie der Kapelle St. Martin, deren Errichtung vom Kloster Amorbach genehmigt und im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Sie schaut recht „niedlich“ aus mit dem massig wirkenden Turm, gemessen am Rest und den teils recht großen, groben Quadern.

Hinter der Kapelle gehen wir ins Mühltal und kommen ans Steinbächle. Das hat seine Quelle südlich, bei Rumpfen. Wir wandern mit dem insgesamt gut 8,5km langen Steinbächle durch den Wald, kommen zum Krebsbächle (mündet ins Steinbächle) und der Unterneudorfer Mühle. Mit dem Stürzenhardter Pfad, einmal auf und wieder ab und mit dem Auerhahnenpfad geht’s zum Ziel.

Bildnachweis: Von Freak-Line-Community [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2022 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
10.79km
Gehzeit:
02:48h

Mal ganz allgemein und grob gesprochen: Der Odenwald ist ein Mittelgebirge, erstreckt sich über Teile von Südhessen, Unterfranken und Baden. Die...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
11.97km
Gehzeit:
03:09h

Odenwald-Naturtour-Pur – wenn man einen Namen für die grüne Runde finden wollte, dann vielleicht diesen. Wir wandern durch die Täler von Eiderbach...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
15.5km
Gehzeit:
04:03h

Die Zittenfeldener Quelle ist ein Naturdenkmal in Unterfranken im Odenwald, liegt zwischen Zittenfelden und Amorbach, das man übrigens unbedingt...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Morretal (Billbach)Hainstadter MühleBuchen (Odenwald)Taubenklingengraben (Morre)Hettigenbeuern (Buchen)Steinbach (Mudau)MudauSteinbächle (Morre)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt