Wandern im Sauerland

Gasthof DiemeltalGasthof Diemeltal

Wandern im Sauerland, das ist vor allem eines: abwechslungsreich. Gemeinsam ist den verschiedenen Regionen im Sauerland nur, dass man gut sein persönliches Höhenmeter-Konto auffüllen kann, denn die Selbstbeschreibung „Land der tausend Berge“ ist wahrlich nicht übertrieben. Aber neben Berg- und Tal-Wandern bietet das Sauerland einiges mehr: Eine große Anzahl von Seen, einzigartige Höhlen, viel Kultur und dörflichen Charme und natürlich das Dach Nordrhein-Westfalens rund um Kahler Asten (842m), Langenberg (843m), Ettelsberg (838m) und Hunau (818m).

Das ganze Sauerland ist mit einem dichten Netz an Wanderwegen überspannt. Der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) unterhält knapp 40.000km an ausgeschilderten Wegen. Dazu kommen viele Wege - auch Fernwege -, die von den örtlichen Kommunen eingerichtet worden sind. Ungezählte Wanderparkplätze sind die Anlaufstellen für motorisierte Wanderer, die hier z.B. auf den A-Wegen zu schönen Rundtouren in jedem Winkel des Sauerlands starten können. Die A-Wege heißen übrigens so, weil sie speziell für Autofahrer eingerichtet worden sind. D.h. man reist mit dem Pkw an und kann dann vom Wanderparkplatz direkt losmarschieren.

Wer sich noch nicht intensiv mit dem Sauerland und seinen vielen Wanderwegen, Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen beschäftigt hat, wollen wir auf dieser Seite in Form von Listen einen ersten Überblick verschaffen. Dazu haben wir in einzelnen Themenabschnitten die jeweils zehn besten Angebote für Wanderer zusammen gestellt. Diese Auswahl ist redaktionell auf Grund von Vorortrecherchen getroffen und soll als Einstiegspunkt für eine weitergehende Beschäftigung mit der Wanderregion Sauerland dienen.

Die zehn schönsten Rundwanderwege im Sauerland


Die zehn interessantesten Themenwanderwege im Sauerland


  • der Waldskulpturenweg (24km) von Bad Berleburg nach Schmallenberg ist gesäumt von hochwertigen Landart-Installationen
  • der Drahthandelsweg (31km) verbindet Altena, das Zentrum der Drahtindustrie, mit Lüdenscheid (von hier kam das verarbeitete Eisen) und Iserlohn (wo der Draht zu Produkten verarbeitet wurde).
  • der Hochsauerland-Kammweg (33km) führt über das Dach Nordrhein-Westfalens: den Rothaarkamm rund um den Kahlen Asten. Ein zertifizierter Qualitätsweg, der auch im Winter für Schneewanderer äußerst reizvoll ist.
  • der Wittgensteiner Schieferpfad (13km) führt rund um das Schieferdorf Raumland mit schönen Aussichten und bei Interesse Besuch des Schieferschaubergwerks
  • der Volmehangweg (14km) verbindet schöne Natureindrücke im eng eingeschnittenen Volmetal mit vielen Zeugnissen der Industriekultur bei Hagen
  • der Keltenweg (15km) bei Netphen folgt den Spuren der Besiedlung des Siegerlands durch die Kelten 500 v.Chr.
  • der Züschener Mythen- und Sagenweg (25km) führt durch das Grenzgebiet zwischen Hessen und Nordrhein-Westfalen. Selbst ohne genauere Kenntnis der Mythen und Sagen lohnt der schöne Weg durchs Winterberger Hochland
  • der Uplandsteig (66km) ist der große Rundwanderweg durchs Willinger Upland. Er führt durch die hessische Enklave im ansonsten nordrhein-westfälischen Sauerland und beeindruckt durch faszinierende Naturerlebnisse
  • als höchsten Rundwanderweg Westfalens bewirbt man die Winterberger Hochtour (79km), ein vom Deutschen Wanderverband ausgezeichneter Qualitätsweg, der die gesamte Region um Winterberg und den Kahlen Asten (842m) erkundet.
  • der Olsberger Kneippwanderweg (44km) ist das wandertouristische Aushängeschild von Olsberg, dem ältesten Kneippkurort im Sauerland. Der Kneippwanderweg macht an einem halben Dutzend naturbelassener Tretbecken Station, an denen man sich herrlich die warmen Füße erfrischen kann.

Die zehn wichtigsten Fernwanderwege im Sauerland


Die zehn spannendsten Naturerlebnisse im Sauerland


  • das Felsenmeer in Hemer ist eines von 77 nationalen Geotopen und zeigt eine Karstlandschaft, die aus einem tropischen Korallenmeer entstand ist
  • die Bruchhauser Steine bei Olsberg sind ebenfalls nationales Geotop und zeigen eine alpine Flora mitten im Sauerland
  • die Plästerlegge bei Bestwig ist der höchste natürliche Wasserfall in Nodrhein-Westfalen. Über 15m fällt ein kleiner Bach die Schieferfelsen hinab und läuft dann als Sturzbach der Elpe zu
  • die Niedersfelder Heide am Nordhang des Clemensbergs (839m) ist das größte zusammenhängende Hochheidegebiet in Deutschland. Zum Teil gibt es im sogenannten Naturschutzgebiet Neuer Hagen sogar alpine Gewächse.
  • die Medebacher Bucht ist auf über 13.000ha als Vogelschutzgebiet ausgewiesen. Neuntöter, Wachteln, Braunkehlchen, Schwarzstroch, Raubwürger, Feldlerche, Goldammer, Hänfling und Dorngrasmücke fühlen sich rundum wohl in der Toskana des Sauerlands
  • im Naturschutzgebiet Stilleking bei Lüdenscheid leben heute Heck-Rinder, Nachzüchtungen des ausgestorbenen Auerochsen. Der ehemalige Truppenübungsplatz bietet zahlreichen seltenen Pflanzen- und Tierarten Heimat.
  • eines der größten Quellgebiete Deutschlands sind die über hundert Karstquellen der Alme. Die einzigartige Landschaft auf der Briloner Hochfläche bietet seltenen Pflanzen wie dem Pyrenäen-Löffelkraut eine Heimat. Der Oberlauf der Alme ist weiträumig als Naturschutzgebiet ausge
  • in den Ahorn- und Buchenwälder des Schluchtwalds Helle im Winterberger Hochland finden sich Meter hohe Felsklippen und zahlreiche Quellen und Rinnsale, die den zerklüfteten Wald strukturieren
  • das Naturschutzgebiet Krähenpfuhl auf den Rothaarvorhöhen ist eine der schönsten Wacholderheiden im Sauerland. Hier wachsen noch Moosbeere, Wollgräser und verschiedene bedrohte Torfmoose
  • die Naturwaldzelle Hunau wird seit 1977 nicht mehr bewirtschaftet. Entstanden ist ein beeindruckender Hainsimsen-Buchenwald mit teilweise bis zu 150 Jahre alten Bäumen

Die zehn besten Aussichtspunkte im Sauerland


Das besondere Extra für Wanderer im Sauerland


Für viele ist Wandern etwas Besinnliches, ein harmonischer Einklang mit Landschaft und Natur. Aber es gibt auch den Gegentrend: Den Sportwanderer, der möglichst schnell von A nach B wandern möchte. Speedhiking nennt man diesen Trend und die Touristikverantwortlichen im Sauerland sind vorne mit dabei bei der Einrichtung spezieller Speedhiking-Strecken z.B. am Rothaarsteig. Erstmalig wurden am Rothaarsteig auch Speedhiking-Trainer ausgebildet und geben interessierten Laufsportlern eine Einführung in Speedhiking am Rothaarsteig.

Vgwort