Von Schloss zu Schloss durch den Stuttgarter Schlosspark


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 21 Min.
Höhenmeter ca. ↑159m  ↓159m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Stuttgart bietet für Besucher und Bewohner viele Attraktionen im Bereich Kultur und Architektur. Einige der schönsten Gebäude finden sich dabei im Bereich des Schlossparks und lassen sich so auf dieser Wanderung gut besichtigen und erleben. Die Wanderung startet am Neuen Schloss, welches auch gleichzeitig den Beginn des Parks markiert. Eines vorweg: Die Wanderung kann nur grob den Weg vorgeben, denn der gesamte Park ist durchzogen von kleinen und großen Wegen, welche sich nach Belieben begehen und kombinieren lassen.

Wir starten die Wanderung an der markanten Säule am Schlossplatz, die zum Gedenken an das 25-jährige Regierungsjubiläum von König Wilhelm errichtet wurde. Von hier aus wandern wir durch den Park in Richtung Landesmuseum, halten uns an der Straße links und passieren den Südflügel des Neuen Schlosses. Kurz hinter dem Schloss wandern wir wieder hinein in den Park, und vorbei an einem schönen Brunnen schlendernd, erreichen wir das Nordportal des Neuen Schlosses.

Durch einen schön angelegten Rosengarten geht es weiter zum Eckensee und vorbei am Staatstheater, bzw. der Oper, weiter in Richtung Mittlerer Schlossgarten. Über eine Brücke hinweg laufend, erreichen wir jetzt den Mittleren Schlossgarten und treffen dort auf die nicht ganz umstrittene Baustelle des neuen Bahnhofs von Stuttgart. Kurz dahinter fällt dann rechter Hand ein seltsam anmutendes Gebäude ins Blickfeld - das Karl-Zeiss-Planetarium.

Hinter dem Planetarium beginnt dann wieder der eigentliche Park, und schon nach wenigen Metern wartet die nächste Sehenswürdigkeit - die Ruine des ehemaligen Lustschlosses, wo aufgestellte Informationstafeln für interessierte Wanderer weitere Informationen bereit halten. Der Park weitet sich ein wenig, und wir erreichen einen schönen größeren See, dessen Ufer wir weiter folgen, um dann über die Cannstatter Straße hinweg den Unteren Schlossgarten zu erreichen.

Zunächst wandern wir durch den Park auf teilweise alten Alleen durch typisches Parkanlagen-Ambiente, bis wir einen Teil mit vielen kleinen und größeren Seen erreichen. Links und rechts des Weges plätschern kleine Bäche, und Enten und Gänse quaken und zetern am Wegesrand. Wir passieren den letzten großen See, und bald geht es leicht aufwärts zum Schloss Rosenstein.

Schloss Rosenstein wurde in den Jahren 1822-1830 im klassizistischen Stil erbaut und dient den Stuttgartern seit 1954 als Staatliches Museum für Naturkunde. Vor dem Gebäude beeindruckt der große Brunnen, am Südostflügel des Gebäudes der kleine, aber fein angelegte Rosengarten. Wir wandern um das Gebäude herum und weiter gen Norden nun durch den Rosensteinpark, einem weitläufigen Park mit vielen Freiflächen. Vorbei an einem Wasserreservoir geht es zum nächsten Museum dieser Tour. Während das Museum im Schloss Rosenstein sich meist der Biologie widmet, liegt der Themenschwerpunkt hier am Museum am Löwentor eher auf Geologie. Beide Gebäude aber tragen den Titel Staatliches Museum für Naturkunde, also nicht verwirren lassen an dieser Stelle...

Hier am Löwentor ist Halbzeit, und wir schlagen wieder den Rückweg durch den Rosensteinpark ein. Unterwegs haben wir noch einmal einen Blick auf Schloss Rosenstein, bevor wir wieder den Unteren Schlosspark erreichen. Vorbei an den vom Hinweg bekannten Seen wandern wir nun durch den Unteren Schlossparks, bis zwei große Skulpturen, genauer die Rossebändiger, den Übergang zum Mittleren Schlosspark markieren.

Nach so viel Weg und den ganzen Eindrücken, lässt sich nun in einem der Biergärten im Mittleren Schlosspark einkehren, oder man verschiebt es bis zum Ende der Wanderung und kehrt gut am Schlossplatz ein. Nochmals durch die Baustelle des Bahnhofs wandernd, erreichen wir so auch schon wieder die von weitem sichtbare Säule am Schlossplatz, wo sich die Runde schließt.

Schöne Wanderziele in der Nähe:

Stuttgart
Vgwort