Von Pasing durchs Würmtal zur Wallfahrtskapelle Maria Eich in Planegg


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑103m  ↓81m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Pasing liegt im Westen Münchens und wird von der Würm durchflossen. Wir treffen auch auf den Nymphenburger Kanal, den Stadtpark Pasing, dann gibt es noch einen Fabrikkanal beim Paul-Diehl-Park und wir kommen durch Gräfelfing sowie waldreich nach Planegg mit der Wallfahrtskapelle Maria Eich.

Auf der Wanderung durch den Würm-Grünzug erleben wir jede Menge Flussaue. Start ist der Bahnhof München Pasing und wir halten uns gen Südwesten. Das Pasinger Bahnhofsgebäude ist im Stil der Neorenaissance (1871) erbaut, hat drei Stockwerke, unten Arkaden, Eckpavillons und eine Halle mit Gusseisensäulen.

Wollten wir uns vor der weiteren Streckenwanderung noch mit frischen Nahrungsmitteln eindecken, würde wir zum Pasinger Viktualienmarkt gehen, im Innenhof beim Rathaus und Bürgerzentrum. Unsere Route führt uns nicht ins Schützeneck, sondern zu den Flüssen. Wir überqueren die Kaflerstraße, drunter fließt der Nymphenburger Kanal, der den westlich von Pasing gelegenen Schlosspark Nymphenburg mit Wasser versorgt. Dann geht es in die Grünanlage am Menzingerweg und dort treffen wir die Würm, queren und begleiten sie.

Wir kommen an der Nepomukkapelle vorbei, überqueren die Bodenseestraße sowie die Würm via Institutsstraße und folgen dem Weg „Am Wasserschloss“. Um 1100 gab es hier eine Wasserburg. Nachfolgebauten entstanden wohl um 1500 und 1788. 1815 wurde alles abgerissen, denn es gab einen Neubau von Schloss Gatterburg (da sind heute Büros drin), etwas südlich von hier. Was erhalten blieb, war der Wasserring sowie ein Hügelchen, geziert mit einer Kopie der Mariensäule von Pasing.

Südlich des Burgstalls steht die Pfarrkirche Mariä Geburt, die im Kern spätgotisch ist und erstmals 1315 genannt wurde. Man sieht barocken Stil und Regotisierung. Hier wirken die Passionisten, eine katholische Ordensgemeinschaft. Auf der anderen Flussseite ist das Helios-Klinikum München West.

Wir kommen auf unserem Weg in den langgestreckten Pasinger Stadtpark, der sich als Landschaftsgarten angelegt an der Würm ausdehnt. Von der Würm zweigt der Fabrikkanal ab. Der Abelskanal schafft wieder eine Verbindung der beiden.

Beim Paul-Diehl-Park, wir sind in Gräfelfing, vereinen sich die Wasser wieder. Kurz drauf überqueren wir die A 96, dann einen Kreisel an der Lochhamer Straße, orientieren uns an den Schienen und kommen am Rathaus Gräfelfing vorbei (Betonzeitalter).

Durch die Geigerstraße geht’s ins Grüne zum Biergarten Waldheim. Alsdann wandern wir durch den Wald, auch mal aufwärts, nach Planegg. Davor treffen wir auf das Kloster Maria Eich und die zugehörige Wallfahrtskirche Maria Eich, die 1958 geweiht wurde. Endstation ist an der S-Bahn in Planegg.

Bildnachweis: Von High Contrast [CC BY 3.0 de] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort