Von Bad Kohlgrub über das Hörnle (Ammergauer Alpen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 10 Min.
Höhenmeter ca. ↑969m  ↓969m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Bad Kohlgrub in den Ammergauer Alpen ist das höchstgelegene Moorheilbad in Deutschland. Der Hausberg ist das Hörnle, mit dem seit 2013 benannten Zeitberg auf rund 1.404m. Es gibt das Vordere, Mittlere und Hintere Hörnle. Wir gehen bis auf rund 1.460m zum Mittleren Hörnle. Man könnte auch von Guggenberg aus auch hinauf schweben. Vom Hörnle haben wir einen herrlichen Bick bis zur Zugspitze.

Start ist der Bahnhof von Bad Kohlgrub, das über rund 2.500 Gästebetten verfügt. Etwa 80% der Arbeitsplätze sind im Bereich Tourismus und Gesundheit angesiedelt. Wir wandern zum Kurpark mit dem Kneippbecken und schlagen den Lüßweg ein, der uns an den Lindenbach bringt. Ihm folgen wir durch die Ludwigsschlucht mit dem Walderlebnispfad. Die ersten gut 5,4km der Wanderung werden uns von rund 820m im Tal auf 1.460m zum Hörnle bringen, stetig ansteigend.

Wir biegen nach Guggenberg ab, wo wir per Schwebebahn aufs Hörnle gelangen könnten. Es geht an der Guggenberg Alm vorbei hinauf, wobei wir die Anlagen der Schwebebahn (Hörnlebahn) und des Sessellifts sehen sowie die hinunterkommende Rodelbahn. Uns führt der Sommerweg durch die Voralpennatur und am Stockhang-Schlepplift vorbei.

Die Hörnlehütte (1911) liegt auf 1.390m und der Gipfel des Zeitbergs ist mit 1.404m angegeben. Uns zu Füßen legt sich ein herrlicher Panoramablick: Laber, Zugspitze, Kolbensattel und Steckenberg. Die Hörnlehütte wurde übrigens 1911 errichtet. Die Hörnlehütte, wo auch Hochzeiten stattfinden, verwendet viele regionale Produkte: „So schmecken die Berge“. Lecker!

Über den Bergkamm wandern wir entlang dem Vorderen Hörnle (1.484m) und Mittleren Hörnle (1.496m) zur Hörnlealm, wo man sich auch noch mal stärken kann. Wenn man schon mal oben ist, könnte man noch einen Abstecher zum Hinteren Hörnle (1.548m) und zum Stierkopf (1.533m) unternehmen.

Ohne Abstecher geht es mit Wald talwärts über das Wildeck (1.437m) und weiter abwärts, auch ohne Wald, an einen Ammerzufluss. Nach rund 7,7km sind wir auf etwa 940m, steigen wieder hinauf und wandern 2km nochmal aufwärts, ab da wieder ab, rund um den Wieskopf und um Wurmansau. Dort kommen wir auf die Alte Römerstraße, queren einen Bachlauf, kommen an einem Kurhotel vorbei, über einen weiteren Bach nach Kraggenau, wo wir auf dem Wiesmahdweg, eine Wiese durchschreitend, weiterwandern. Die Baumgartnerstraße bringt uns durch Linden nach Bad Kohlgrub.

Die Kirche St. Martin, von einem Friedhof umgeben, hat einen Chor und Turmunterbau aus dem 14. Jahrhundert und stammt in der heutigen Gestaltung vorwiegend aus dem 18. Es geht am Rathaus und einem Heimatmuseum in einem alten Bauernhaus vorbei zum Kurpark mit Kursaal und Wandelhalle. Hier schließt sich die Runde und zum Bahnhof sind es lediglich knapp 500m.

Bildnachweis: Von Bbb-Commons - Eigenes Werk,  CC BY-SA 3.0, Link

Vgwort