Vom Mossandlweiher ans Königsauer Moos


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 22 Min.
Höhenmeter ca. ↑115m  ↓115m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Schaut man sich diese Runde aus der Vogelperspektive in 2D an, könnte es ein Klecksbild sein, die A92 zwischen Dingolfing-Ost (20) und Pilsting-Großköllnbach (21) bildet die Mittelachse. Es wird eine Wiesen- und Flurwanderung.

Start ist auf dem Wanderparkplatz bei den Seen an der Tödinger Straße bei Mammingerschwaigen der Gemeinde Mamming bei der Seenlandschaft Mossandlweiher und dem Rädlinger Weiher, an der 134km langen A92 (München – Deggendorf). Der Mossandlweiher im Ferienland Dingolfing-Landau entstand als Baggersee durch Kiesabbau. Nun dient er der Erholung. Ringsrum finden sich unter anderem: Camping, Badestrand mit abgetrenntem FKK-Bereich, Gasthaus.

Einige Weiher sind es und noch aktiver Abbaubetrieb, dessen Betriebsgelände abgesperrt und vom Betreten ausgeschlossen ist – ist eh genug Platz für alle da. Wir wandern per Brücke über die A92, durch Wiesen und Felder nach Töding der Gemeinde Moosthenning und sehen das barocke Kirchlein St. Petrus und Paulus.

Nach ca. 3,2km haben wir bei 363m den höchsten Punkt der Runde am Sträßchen zwischen Töding und Thürthenning, das wir nur kurz begleiten, um wieder durch die Wiesen zu streifen, in südwestliche Richtung, vorbei an Königsau.

Wir sind damit im Königsauer Moos, einem Niedermoorgebiet im unteren Isartal. Es erstreckt sich entlang der A92 und hat 130ha Biotopfläche sowie 270ha Vertragsnaturschutzfläche. Darunter versteht sich ein Abkommen zwischen Naturschutzbehörde und Grundstücksbesitzern im freiwilligen Zusammenschluss die Lebensräume zu schützen. Landwirtschaft kann entsprechend den Vorgaben betrieben werden. 90% der niederbayerischen Grauammern leben im Königsauer Moos. Über 120 verschiedene Arten konnten in dieser Landschaft festgestellt werden. Wir halten Augen und Ohren offen!

Letztere schließen wir wieder bei der Passage über die A92 bei der Abfahrt Dingolfing-Ost. Wir wandern am Kreisel und dem Pendlerparkplatz vorbei, biegen links in die Feldflur ab, kommen am Wild-Weiher vorbei nebst Abbaubereich und durch die Felder, an den Schwarzgraben, über den Gutsweg, an die Landshuter Straße bei Rosenau. Wir halten uns links. Wenn Wasser in Sicht kommt, geht’s bald durch „Im Moos“ zum Mossandlweiher.

Bildnachweis: Von Joachim Aschenbrenner [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort