Traddelkopf-Route im Nationalpark Kellerwald-Edersee


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 55 Min.
Höhenmeter ca. ↑475m  ↓475m
Traddelkopfroute im Nationalpark Kellerwald-Edersee

Der Traddelkopf (626m) ist nicht nur der höchste Berg im hessischen Nationalpark Kellerwald-Edersee, sondern gehört auch zu den ökologisch besonders wertvollen Gebieten im Nationalpark (dessen Buchenwälder seit 2011 übrigens auch von der UNESCO zum Weltnaturerbe erhoben wurden).

Am Traddelkopf wächst ein großer, alter Rotbuchenwald. Manche Bäume sind 200 Jahre alt. Der Traddelkopf erhebt sich mehr als 300 Meter hoch aus dem Wesebachtal. Insbesondere in den oberen Regionen des Traddelkopfes wächst ein montaner Hainsimsen-Buchenwald mit vielen Bergahornen durchsetzt. Die Buchenwälder des Traddelkopfes gehören zu den ältesten des Nationalparks und setzen sich fort am benachbarten Ahornkopf (604m).

Wir starten am Parkplatz P8 beim Nationalpark-Eingang Heinrichshütte oberhalb von Gellershausen, einem Ortsteil der Gemeinde Edertal. Wir folgen dem stilisierten Buntspecht, der uns den Weg auf der Traddelkopf-Route vorgibt.

Es geht nach Westen hinein in den Nationalpark. Nach einem knappen Kilometer gabelt sich der Weg und wir halten uns links und wandern durch die herrlichen Wälder Richtung Ahornkopf und zum Frankenauer Tor.

Der Weg zum Ahornkopf und zum Frankenauer Tor führt uns durch das bereits 1989 unter Naturschutz gestellte Waldgebiet Ruhlauber. Dessen Buchenwälder wurden zwischen 1830 und 1840 begründet und sind demnach zwischen 170 und 180 Jahre alt. Die Höhe der Bäume beträgt teils über 30 Meter. Seit Unterschutzstellung ist eine zweite Baumschicht herangewachsen, so dass aus einem gleichförmigen Hallenwald ein mehrschichtiger Bestand wurde.

Am Frankenauer Tor biegen wir nach rechts und wandern entlang der Ostflanke des Traddelkopfs zum Elisabether Platz. Hier biegt die Traddelkopf-Route scharf rechts ab und wir wandern weiter zum Wegekreuz Locheiche unweit des Gipfels des gleichnamigen Bergs. An der Locheiche biegen wir wieder rechts ab und wandern nun parallel zum Klingesebachtal zurück zur Heinrichshütte.

Hintergrundinformation zum Nationalpark Kellerwald-Edersee: Der Nationalpark Kellerwald-Edersee liegt in Nordhessen, etwa 40km südwestlich von Kassel. Das Nationalparkgebiet umfasst den nördlichen Teil des Kellerwalds. Der Nationalpark ist unbesiedelt und liegt in dem weiter gefassten Bereich des Naturparks Kellerwald-Edersee.

Bildnachweis: Von Ökologix [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort