Terra Track Erz-Steig am Hüggel (Osnabrücker Bergland)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 34 Min.
Höhenmeter ca. ↑325m  ↓325m
Terra Track Erzsteig Markierung Wegzeichen Beschilderung

Auf den Spuren des Erzabbaus im Osnabrücker Land führt uns dieser schöne und informative Terra Track im Natur- und Geopark Terra Vita. Der Erz-Steig ist einer der längeren Terra Tracks. Mit einer Länge von knapp 15 Kilometern eignet er sich für einen halbtägigen Wanderausflug.

Der Rundweg gestaltet sich landschaftlich abwechslungsreich. Überwiegend erfolgt die Wanderung auf breiten, angenehm zu gehenden Forstwegen in den Gemarkungen von Hasbergen und Hagen am Teutoburger Wald. Ein besonderer Vorteil ist zudem, dass weitere Rundwege den Erz-Steig kreuzen und zudem verschiedene Wegvarianten vorhanden sind. Der Wanderer kann seine Tour also individuell gestalten und auch bei mehrmaliger Wanderung auf dem Erz-Steig immer wieder abwechslungsreiche Strecken für sich entdecken.

Wegbeschreibung für den Erz-Steig im Osnabrücker Hügelland

Wir beginnen die Wanderung auf dem Erz-Steig am Wanderparkplatz Roter Berg in Hasbergen. Von hier aus können wir im Uhrzeigersinn der Wegmarkierung gut folgen. Seinen Namen verdankt der Erz-Steig dem traditionellen Erzabbau dieser Region. Wer mehr darüber erfahren möchte, findet entlang des Weges ausführliche Informationstafeln vor, die allerlei Wissenswertes über den Erzabbau in dieser Gegend bereithalten.

Auch für Kinder wird die Wanderung so zu einer spannenden Entdeckungstour. Zudem passieren wir mehrmals alte Steinbrüche, die heute zwar nicht mehr bewirtschaftet werden, jedoch nach wie vor sehenswert sind. Dies gilt umso mehr, da einige von ihnen bereits wieder mit Pflanzen bewachsen sind und somit fast idyllisch wirken.

Besonders bemerkenswert ist die Gedenkstätte Augustaschacht. Sie erinnert an das ehemalige Arbeitserziehungslagers Ohrbeck und an die Opfer des Nationalsozialismus im Osnabrücker Land. Vielleicht nicht leicht verdaulich, jedoch sehr informativ und berührend ist zudem der Besuch des Augustaschachtes. Das denkmalgeschützte ehemalige Lagergebäude beinhaltet Zeugnisse der schweren verbrechen des Nazi-Regimes. Wanderer, die sich für den Besuch interessieren, sollten die Öffnungszeiten beachten.

Im weiteren Verlauf der Wanderung passieren wir das Gasthaus Jägerberg. Dieses bietet die Möglichkeit zur gemütlichen Einkehr. Wer mag, kann außerdem einen Abstecher zur Töpferei Niehenke machen, wo uns eine schöne Auswahl an Töpfereiprodukten erwartet. Die Töpferei ist hin und wieder auch Veranstaltungsort für diverse kulturelle Veranstaltungen und Konzerte. Das aktuelle Programm kann im Internet eingesehen werden. Zurück in Hasbergen, endet unsere Wanderung wieder am Wanderparkplatz Roter Berg.

Bildnachweis: Von Ramsch [Public domain] via Wikimedia Commons

Vgwort