Terra Track Drei Türme (3-Türme-Weg in den Meller Bergen)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 40 Min.
Höhenmeter ca. ↑239m  ↓239m
Terra Track Drei Türme Markierung Beschilderung Wegzeichen

Der Terra Track Drei Türme entführt uns in die Meller Berge. Wenn wir die namensgebenden drei Türme besteigen, genießen wir wunderschöne Ausblicks. Der 11 Kilometer lange 3-Türme-Weg bietet sehr viel Abwechslung für die gesamte Familie.

Die Besteigung der drei Türme ist sicherlich das Highlight der Wanderung. Doch auch die Wegführung durch den Wildschweintierpark bietet viel Raum für interessante Naturerlebnisse. Durch die verschlungenen Pfade und die etwas steileren Aufstiege kommen selbstverständlich auch passionierte Wanderer auf ihre Kosten.

Wegbeschreibung für die Drei-Türme-Wanderung in den Meller Bergen

Der Terra Track Drei Türme ist ein Rundwanderweg. Da er von mehreren Wanderparkplätzen umgeben ist, ist der Einstieg quasi überall möglich. Verlaufen kann man sich hier nicht. Die Wegeführung folgt dem alten Melle-Mitte 3-Türme Weg. Wir beginnen die Rundwanderung zu den drei Türmen am Wanderparkplatz Friedenshöhe im Naturpark Terra Vita.

Es sind nur wenige Meter zu laufen, und schon erreichen wir den ersten der markanten drei Türme: den Aussichtsturm Friedenshöhe auf dem Stuckenberg (208m). Der Holzturm ist 25 Meter hoch und gewährt einen ersten spektakulären Ausblick über die Meller Berge. Der Aussichtsturm Friedenshöhe wird auch als Klimaturm bezeichnet, weil er als Lernort eingerichtet ist und Wissenswertes über unser Klima vermittelt.

Nachdem wir diesen bis in den Osten des Osnabrücker Landes genossen haben, setzen wir unseren Weg führt. Auf dem breiten, bequem zu wandernden Weg erreichen wir den Aussichtsturm Ottoshöhe. Auch dieser umfasst eine Höhe von 25 Metern. Wer den Aufstieg wagt, kann den Blick über die Stadt Melle und die umliegende Landschaft schweifen lassen.

Unser weiterer Weg führt uns alsbald in den Wildpark Diedrichsburg. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die hier lebenden Wildschweine frei herumlaufen. Der Wanderer sollte den Tieren entsprechend respektvoll begegnen. Hunde sind in diesem Abschnitt nicht erlaubt. Doch Sorge müssen Wanderer nicht haben: Die Tiere sind die Begegnung mit den Menschen durchaus gewohnt. Der Besuch des Wildschweinparks ist auf jeden Fall ein interessantes Naturerlebnis. Da der Wildpark von November bis März nur an Wochenenden und Feiertagen geöffnet ist, kann der Drei-Türme-Weg für diese Zeit unter der Woche nicht vollständig gewandert werden.

Inmitten des Wildschweinparks finden wir den dritten Aussichtsturm. Der gemauerte Turm der Diedrichsburg kann gegen ein kleines Entgelt ebenfalls bestiegen werden. Die heutige Burg wurde Mitte des 19. Jahrhunderts im neogotisch/neoromanischen Stil als Nachahmung eines mittelalterlichen Wehrturmes erbaut. Sie besteht aus einem 26 m hohen Turm nach Art eines Bergfriedes, flankiert von zwei eingeschossigen Seitenflügeln nach Art eines Palas.

Bildnachweis: Von Sail over [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort