Tatenhauser Wald Wanderung (Halle in Westfalen)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 6.72km
Gehzeit: 01:34h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 4
Höhenprofil und Infos

Östlich von Halle (Westfalen) starten wir in die Runde ins Naturschutzgebiet Tatenhauser Wald mit dem Wasserschloss Tatenhausen im Kreis Gütersloh. Wir passieren zweimal die A33. Start in die Runde durch diesen Teil des Naturraums Westfälische Bucht ist am Bahnhaltepunkt Halle (Westf.) Gerry-Weber-Stadion.

Von dort wandern wir mit dem Paulinenweg. Links ist ein bewaldeter Park mit Ententeich, rechts das Unternehmen Condetta der Storck-Gruppe, das sind die mit den Süßigkeiten. In Halle entstehen die unterschiedlichsten Mischungen für Kuchen, Eis und Molkereiprodukte. Wenn wir die A33 per Brücke gequert haben, empfängt uns Wald und Flur sowie dann das Naturschutzgebiet Tatenhauser Wald. Der besteht aus drei Teilflächen. Die größte davon umgibt das Wasserschloss und dort sind wir unterwegs.

Das Naturschutzgebiet Tatenhauser Wald umfasst rund 114ha und besteht unter anderem aus einem großen Buchen- und Eichenmischwald sowie Hainsimsen-Buchenwald, mit insgesamt einem hohen Anteil von Altholz. Auch Auenwald ist anzutreffen. Das Gebiet wird durchflossen vom Loddenbach, Ruthenbach und Laibach. Trotz Naturschutz findet ein gezielter Holzeinschlag statt, so dass durch die Fällung einzelner Bäume neue Flächen für Sämlinge entstehen.

Nach rund 2,5km sind wir am Wasserschloss Tatenhausen. Das Schloss entstand auf Fundamenten der Burg Hoberg aus dem 14. Jahrhundert und wurde erstmals 1491 urkundlich erwähnt. Das Schloss zeigt sich im Gewand der Weserrenaissance. Mit dem Bau des Schlosses wurde 1540 begonnen. Der Ostflügel ist aus dieser Zeit. In den weiteren Jahrhunderten folgten weitere Ausbauten. Das Wasserschloss war und ist in adeligen Händen. Seit 1995 wohnen dort Nachfahren der Grafen von Korff-Schmising. Dadurch kann man das Schloss nicht von innen sehen. Man kann aber die Schlosskapelle für Hochzeiten oder Taufen buchen und von außen so manch schönen Blick haben. Das Schloss liegt am Kulturpfad Teutoburger Wald „Laibachweg“.

Wir umrunden das Schloss mit Schlosspark und kommen mit einem Bachlauf an den Rand des Vennteichsees und über den Laibach. Kurz drauf biegen wir nach rechts in den Postweg ein und mit ihm kommen wir über die A33, die hier in einem kleinen Abschnitt im Tunnel verläuft. Mit dem Weg Brandheide kommen wir durch Flur, an Kleingärten vorbei und durch Stadtrandbebauung zum Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von Klaus Schmedtmann [CC0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2022 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
92.5km
Gehzeit:
22:05h

Der Genießerweg ist ein Weg der Sinne. Entlang des Teutoburger Waldes gibt es vieles zu sehen, zu hören, riechen, schmecken und fühlen. Der 94...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
5.33km
Gehzeit:
01:26h

Wirft man einen Blick auf die Länge, scheint sich der Rundweg erst einmal nicht zu lohnen. Seine Stärken liegen hingegen in den am Pfad befindlichen...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
4km
Gehzeit:
01:07h

Nördlich von Halle in Westfalen in Richtung Werther (Westf.) wandern wir zwei Schleifchen im Teutoburger Wald, eines am Knüll und eines zum Storkenberg....

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Halle (Westfalen)Hörste (Halle)Tatenhauser WaldWasserschloss TatenhausenLaibachtal (Rhedaer Bach)Vennteichsee
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt