Sonneck-Rundwanderung vom Wenger Tal (Allgäu)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 20 Min.
Höhenmeter ca. ↑475m  ↓475m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Von Wengen wandern wir durch das Waldgebiet Sonneck zur Burg Alt-Trauchburg aus dem 12. Jahrhundert. Das Sonneck breitet sich südöstlich von Isny im Allgäu aus. Der bewaldete Höhenzug kommt auf rund 8km Länge und 1.100m Höhe. Wengen, Burgruine und Wald gehören zur Marktgemeinde Weitnau im Landkreis Oberallgäu.

Unseren Startort Wengen an der Wengener Argen erreichen wir über die Lindauer Straße, die uns von der B12, aus Richtung Isny, gen Osten führt. Die ersten 1,8km unserer Wanderung in südliche Richtung und bergauf werden wir am Ende bergab zurückgehen. Im Pfarrdorf Wengen nehmen wir den Römerweg, Im Altach, Am Roßsteig und biegen dort nach rechts in den Wald.

Wenn sich die Runde öffnet, halten wir uns rechts und wandern weiter aufwärts durch den Wald am Sonneck, wobei wir den Gipfelbereich streifen. Nach etwa 4,5km wandern wir leicht abwärts und stoßen nach einem guten weiteren Kilometer auf den Fahrweg zur Burg Alt-Trauchburg. Die kann man aus der Richtung Kleinweiler nämlich auch fahrend erreichen.

Die Burg Alt-Trauchburg auf einem rund 903m hohen westlichen Nagelfluhsporn gilt als eine der besterhaltenen im Allgäu und erfreut sich zahlreicher Besucher. Dem Fahrweg folgen wir zur Burg für rund 400m. Die Burg Alt-Trauchburg entstand zwischen 1100 und 1200, wurde aber wohl schon früher als Veste erwähnt. Beeindruckende Mauerreste haben die Zeit überdauert.

Es präsentieren sich ein Burgplatz und eine Kernburg nebst Holzbrücke. Am Platz der Vorburg ist ein Biergarten. Reste verschiedener Wehrbauten von Rundtürmen sowie Fragmente des eckigen Diebsturms für Gefangene sind zu sehen. Die kleine Kapelle St. Georg steht etwas abseits.

Ab dem Jahr 1729 wurde die Burg als Steinbruch „ausgeschlachtet“, um deren Steine in den neuen Schlossbau Kißlegg zu mörteln und auch für das Schloss Neu-Trauchburg wurde sich bedient. Wir genießen von der Aussichtsplattform einen Blick über das Isnyer Becken und in die Allgäuer Bergwelt.

Nach einer Rast geht’s steil bergauf zu einem Aussichtspunkt mit Sonneck-Kreuz und Alpenpanorama. An der Stelle haben wir rund 7,3km Wanderung und sind auf etwa 1.043m. In der Höhenlage wandern wir am Sonneneck-Grat an der Sonneckhütte vorbei. Bei klarem Wetter sieht man die Nagelfluhkette mit dem Hochgrat. Den höchsten Punkt mit 1.077m haben wir nach ca. 9,4km, dann geht’s abwärts, die Runde schließt sich nach ca. 10,2km und wir wandern den bekannten Weg nach Wengen.

Bildnachweis: Von Richard Mayer [CC BY] via Wikimedia Commons

Vgwort