Sigwardsweg


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 169 km
Gehzeit o. Pause: 38 Std. 27 Min.
Höhenmeter ca. ↑2333m  ↓2333m
Sigwardsweg Wegzeichen

Der Sigwardsweg ist ein Pilger- und Wanderweg, der als Rundkurs den Mindener Dom mit der Sigwardskirche in Idensen verbindet. Der Namenspate ist Sigward von Minden, der von 1120 bis 1140 Bischof von Minden war.

Wir starten die Tour am Mindener Dom, der gut 800 Jahre lang die Bischofskirche des von Karl dem Großen gegründeten Bistums Minden war. Es geht vom Dom zur Weser, der wir nun flussaufwärts nach Barkhausen folgen.

Dann verlassen wir das Flusstal zugunsten der Aufstiegs zum Wittekindsberg (281m). Hier passieren wir den Moltketurm und kommen zum großen Kaiser-Wilhelm-Denkmal, eines der nationalen Monumente Deutschlands.

Dann geht’s wieder hinab an die Weser, die wir gleich passieren und auf der anderen Seite von Porta Westfalica hinauf zur Porta-Kanzel wandern. Dann geht es weiter zu den Nammer Klippen und nach Kleinenbremen.

Vorbei an den Hofwiesenteichen erreichen wir Schloss Bückeburg, den Stammsitz des Hauses Schaumburg-Lippe. Weiter geht es nach Bad Eilsen und hinein in die Wälder der Bückeberge im Calenberger Bergland.

Über Reinsdorf, Apelern und Rodenberg wandern wir jenseits der Bückeberge nach Bad Nenndorf, kreuzen im Haster Wald den Mittellandkanal und erreichen schließlich Idensen.

Hier steht die Sigwardskirche. Die Sigwardskirche ist eines der ältesten Bauwerke der Region Hannover und wegen ihrer romanischen Wand- und Deckenmalereien berühmt. Bischof Sigward ließ sie 1129-34 als Eigen- und Grabeskirche bauen. In der Sigwardskirche fand sich die heute nur noch in Resten erhaltene Inschrift Sum quod eram, nec eram quod sum (Ich bin, was ich war, war aber nicht, was ich bin). Sie gilt als Wahlspruch des Bischofs, dass der Mensch ein Pilger sei auf dem Weg zu seinem wahren Selbst.

Von Idensen pilgern wir in diesem Sinne weiter, kommen über einige kleine Weiler zum Dinosaurier-Park Münchehagen und steuern dann auf Loccum zu. Hier steht das Kloster Loccum, das als eines der am besten erhaltene Zisterzienser-Kloster nördlich der Alpen gilt.

Bei Heimsen erreicht der Sigwardweg wieder die Weser. Wir gehen entlang einer Weserschleife durchs Naturschutzgebiet Staustufe Schlüsselburg, kommen zum Rittergut Schlüsselburg und wechseln hier das Ufer. Der Ort Schlüsselburg entwickelte sich um eine Burganlage der Mindener Bischöfe. Über Stolzenau und Petershagen wandern wir schließlich wieder zurück nach Minden zum Dom.

Bildnachweis: Von Ziko [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort