Schoppernauer Rundtour: Tobelalpe, Annalperaualpe, Annalpe, Säckelalpe (Vorarlberg)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 19 km
Gehzeit o. Pause: 8 Std. 14 Min.
Höhenmeter ca. ↑1358m  ↓1358m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Bei Au-Schoppernau in Vorarlberg im Tal der Bregenzer Ach kann man nicht Nichtwandern oder Nichtskifahren. Der Wintersportort im hinteren Bregenzerwald ist recht bekannt. Der Hausberg ist der Diedamskopf (2.090m) nördlich, auf den Lifte führen. Wir wandern südlich und genießen die Alp-Landschaft und Alpe-Landwirtschaft. Es ist ein Kardio-Programm: 9,5km aufwärts bis auf 1.966m, Richtung Brendler-Lug, und etwa das gleiche langsam talwärts. Eine Vollzeit-Wanderung, je nach Jahreszeit abseits von garantierter Bewirtung.

Vorweg: Mögliche „Alp-Zeiten“ sind die Tobelalpe (ca. 1.240m) nach etwa 4km, man könnte auch zur Bergkristallhütte abstechen, wenn es Not tut, wir treffen die Annalperaualpe auf 1.365m nach 5,5km, die Annalpe (1.715m) nach 7,8km, die Säckelalpe auf rund 1.725m nach 11km, sie sind nur zu ihrer Saison bewirtschaftet.

Also, besser genug einpacken, Studentenfutter wäre nahrhaft und wiegt nicht viel. Heiner Geisler soll auf Bergtouren gerne Rosinen dabeigehabt haben, sagte er mal in einem Interview. Wir starten an der Bregenzer Ach. Ein Bachlauf zu ihr fließt rechts von uns, wo wir von Bäumen begleitet werden.

Die Lichtung ist die der Tobelalpe, die im Rhythmus der Dreistufenwirtschaft mit Vieh bestanden ist. Das Bodenvorsäß mit der Bergkristallhütte, wo man auch nächtigen kann, könnten wir per Abstecher erreichen. Da wir aber viel vor haben, lassen wir das.

Herrlich abwechslungsreich zeigt sich die Alplandschaft, mit Mischwald, Wiesen und Alpweiden. Die nächste ist die Annalperaualpe, malerisch umgeben von der Bergwelt – alles Heimatfilmkulisse. Etwas weiter oben treffen wir die Annalpe, die von Juli bis August bewirtschaftet ist.

Rundherum ergeben sich immer wieder herrliche Aussichten, beispielsweise zum Hauberg des Bregenzerwaldgebirges, dem 2.044m hohen Kanisfluh oder, näher, zur Brendler Lug, die wir am höchsten Punkt der Runde schon sehen. Über die Brendler Lug führen Skitouren. Man ist umzingelt von höheren Bergen, sieht den Diedamskopf nördlich, den Zitterklapfen südöstlich oder die Damülser Mittagsspitze westlich.

Wir freuen uns jedenfalls, über Aussichten und auch die, dass es ab jetzt runter geht. Bei der Säckelalpe legen wir eine Rast ein und machen den Abstecher zur Brendler Lug nicht mehr, da die Sicht auch von hier aus prima ist, vor allem die, auf das beschlagene Glas vor uns.

Durch Wald und die Weiden der Brendleralpe wandern wir nach Schoppernau, treffen erneut auf den Bach, der jetzt rechts von uns fließt. Wir queren ihn auf dem Weg Gräsalp und kommen zum Freibad Schoppernau an unseren Ausgangsort und gucken, wer uns die Schuhe ausziehen könnte.

Bildnachweis: Von böhringer friedrich - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, Link

Vgwort