Schoppernau Runde über Mittelstation Diedamskopf und Neuhornbachhaus


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 30 Min.
Höhenmeter ca. ↑1061m  ↓1061m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Als Wintersportort ist Schoppernau im Tal der Bregenzer Ach im hinteren Bregenzerwald bekannt. Die Bregenzerwäldergemeinde liegt auf rund 852m Höhe und bietet Skibetrieb auf dem Diedamskopf mit einer Liftanlage. Der 2.090m hohe Diedamskopf ist der Hausberg von Schoppernau und sehr beliebtes Ausflugsziel. Bei der Bergstation findet sich ein Panoramarestaurant. Auf unserer Wanderung werden aus 17 Streckenkilometern 28 Leistungskilometer, wobei wir lediglich bis zur Mittelstation Diedamskopf wandern werden, gut dran ist, wer genügend Proviant einpackt.

Start ist an der Diedamskopf-Talstation, wandern durch Halde und unterschlängelnd aufsteigend per Weg Diedamsalpe die Liftanlage – immer schön zickzack bleiben bis zur Mittelstation, die wir nach rund 5,8km erreichen. Gestartet waren wir auf etwa 836m und haben jetzt 1.620m.

Es geht weiter bergan und wir treffen auf die Panoramabahn. Wer nichts zu futtern mit hat, muss mit Aussicht, Luft und Liebe parat kommen, es sei denn die Wedelstube hat geöffnet und das hat sie voraussichtlich im Winter und wenn die Bergbahn in Betrieb ist. Hier lohnt ein Blick in die Betriebszeiten. Umgeben ist der Diedamskopf vom Hohen Ifen (2.230m) nordöstlich, südöstlich erhebt sich die Üntschenspitze (2.135), südwestlich ist der Ort Schoppernau und westlich erblickt man den Hirschberg (1.834m).

Von der Panoramabahn wandern wir weiter zur Breitenalpe, die an der Breitenalpbahn liegt. Das Restaurant in Form eines Käsekellers hat auch nur im Winter und wenn die Bergbahnen betrieben werden geöffnet. Wir bleiben wandernd obenauf und kommen zum Neuhornbachhaus (1.700m), das auch an eine Liftanlage angebunden ist, eine Materialseilbahn allerdings, wo man Übernachtungen buchen kann. Wir haben 9,6km geschafft und ab jetzt geht es nur noch talwärts, wo wir auf den Schrecksbach treffen und kurz drauf auf die Talstation der Materialseilbahn. Alsbald sind wir in Schoppernau, dass 950 Seelen beherbergt sowie die Kirche St. Philippus und Jakobus, die 1710 neu gebaut wurde.

Bildnachweis: Von böhringer friedrich - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5, Link

Vgwort