Schönermannalpe und Bocksberg: Rundwanderung ab Ebnit


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 13 Min.
Höhenmeter ca. ↑677m  ↓677m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Schöne Berge, gute Luft, schöner Mann, bockiger Berg, dass erleben wir auf dieser Rundwanderung mit Ebnit als Ausgangsort, wobei es eigentlich Schöner Mann und Bocksberg heißt. Warum der Wängkopf oder Wendkopf mit der Alpe Vorderberg, wie ihn die Walser nannten, zum Schönen Mann wurde? Wir wissen es nicht. Schön wird es jedenfalls.

Historisch ist Ebnit (Gemeinde Dornbirn) ein Walserdorf, weil sich im Spätmittelalter aus dem Schweizer Wallis Menschen ansiedelten, die aufgrund von Armut aus ihrer Heimat fortzogen. In Vorarlberg erhielten sie teils recht schwer erreichbare Gebiete, um dort Bäume zu fällen.

In Ebnit, das kaum von Touristen überlaufen ist, steigen wir zwischen Sägbach und Kirche ein. Die Pfarrkirche Maria Magdalena ist aus dem Jahr 1930. An dieser Stelle war im 14. Jahrhundert ein Augustiner-Eremitenkloster, zwei weitere Vorgängerkirchen waren Opfer der Flammen.

Die ersten 4km geht’s bergauf, durch diesen hübschen Teil des Bregenzerwaldgebirges. Es geht zu Pfarrers Älpele, linkerhand ist der Bruderbach, im Beritt des historischen Fluhereck, durch das einst die Verbindungsstraße zwischen dem Rheintal und Ebnit verlief. Seit 1927 übernimmt die Ebniterstraße diese Aufgabe. Pfarrers Älpele mit Bewirtung heißt deshalb so, weil im 18. und 19. Jahrhundert der örtliche Pfarrer im Jobprofil stehen hatte, er solle die Alp bewirtschaften.

Wir wandern in Richtung Emser Hütte südlich dem Strahlkopf (1.366m), biegen jedoch vor der Emser Hütte ab, die durch die Naturfreunde in den 1950er Jahren gebaut wurde und ganzjährig bewirtschaftet wird.

Unsere Route führt uns zur Schönermannalpe, die zwar auf Dornbirner Gebiet steht, aber der Marktgemeinde Lustenau gehört, die sie an eine Agrargemeinschaft verpachtet. Ein Teil der gezapften Milch fließt in die Sennerei ein und wird zu schmackhaftem Käse. Wir sind bei der Alpe Schöner Mann auf rund 1.387m.

Über die Weideflächen und durch abwechslungsreiche Landschaft wandern wir zum Schönen Mann (1.532m) hinauf. Der Schöne Mann hat sich von unten markant gezeigt und von oben bietet er einen herrlichen Blick ins Rheintal mit dem Bodensee, man schaut auf die Bergwelten von Österreich sowie der Schweiz. 

Mit Waldbegleitung wandern wir auf den 1.410m hohen Bocksberg mit seinem nicht minder markanten Gipfel. Der erhebt sich auf der Grenze von Dornbirn und Hohenems. Über die Westflanke führt ein Weg mit Leitern zum Gipfelkreuz und man kann herrliche Aussichten genießen. Auf dem Leiterliweg sollte man schwindelfrei und trittsicher sein.

Softer hinunter geht es zur Bocksbergalpe, die übrigens im heißen Sommer 2018 per Hubschrauber mit Wasser versorgt werden musste. Durch den Hackwald mit dem Hackwaldgraben lassen wir die Tour entspannt nach Ebnit ausklingen.

Bildnachweis: Von Ramessos [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort