Schloss Untergröningen, Gröninger Wald und das Rötenbachtal (Idyllische Straße)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 57 Min.
Höhenmeter ca. ↑178m  ↓178m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Den Stress und die Sorgen des Alltags hinter sich lassen und freie, nahezu unberührte Natur atmen, dies ist möglich auf unserer Wanderung an der Idyllischen Straße bei Abtsgmünd-Untergröningen im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald.

Die Idyllische Straße hält, was sie verspricht. In der herrlichen Naturlandschaft können Wanderer auf insgesamt 24 Rundwanderwegen die Natur und die malerische Landschaft in vollen Zügen genießen. Die Wanderwege entlang der Idyllischen Straße umfassen unterschiedliche Strecken von fünf bis 25 Kilometern. So ist für jeden Geschmack und Anspruch etwas dabei, ganz gleich, ob man lieber einen gemütlichen Spaziergang oder doch eine ausgedehnte, etwas anspruchsvollere Wanderung unternehmen möchte. Unsere heutige Tour U führt auf 7,9 Kilometern von Abtsgmünd-Untergröningen und zurück.

Wegbeschreibung für Wanderer

Unsere Wanderung führt uns nach Abtsgmünd im Ostalbkreis, wo die Lein in den Kocher mündet. Um auf dem Rundwanderweg zu starten, finden wir uns am Einkaufszentrum Gröninger Markt im Ortsteil Untergröningen ein und folgen der Beschilderung ein Stück entlang der B19.

Wir passieren zwei Brücken, die über den Kocher führen, und gelangen an den Waldrand. Unter dem schattigen Blätterdach des Gröninger Waldes hindurch folgen wir dem Weg stetig bergauf. Es folgen herrliche Hochflächen und Wildblumenwiesen, die uns auf unserem Weg rund um den Gschwendhof säumen.

Über schöne Waldwege erreichen wir das Tal des Rötenbachs. Diesem folgen wir auf einem besonders idyllischen Streckenabschnitt durch Vorderer und Hinterer Rötenbach hindurch. Über schöne Wiesen und Felder kehren wir zurück nach Untergröningen. Hier ist das Schloss Untergröningen übrigens besonders sehenswert.

Das Schloss Untergröningen thront weithin sichtbar auf einem Bergsporn der Frickenhofer Höhe. Es wurde im Stil der Renaissance im Jahre 1563 und später im 18. Jahrhundert neu gestaltet. Heute ist es ein beliebter Veranstaltungsort und beherbergt KISS (Kunst im Schloss) mit wechselnden Ausstellungen sowie das heimatkundliche Museum des Heimatvereins Untergröningen. Auch die katholische Schlosskirche ist definitiv einen Besuch wert, ehe wir den Tag ausklingen lassen.

Bildnachweis: Von Roman Eisele [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort