Salzalpentour Bergen Bründling Alm


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 41 Min.
Höhenmeter ca. ↑1129m  ↓1129m
Wegweiser der Salzalpentouren

26 mit dem „Deutschen Wandersiegel für Premiumwege“ ausgezeichnete Salzalpentouren gibt es derzeit. Die Salzalpentour Bergen Bründling Alm beginnt schon ausgezeichnet, nämlich mit einer Seilbahnfahrt von Bergen zur Mittelstation des Hochfelln. Auf die Aussichtsterrasse des Chiemgaus, wie der 1.674m hohe Hochfelln auch gern genannt wird, könnte man auch wandern, aber wir machen es uns heute etwas bequem. Betonung liegt auf „etwas“, denn zum Gipfel am Hochfelln gehen wir gleich als erstes und haben auf 3,2 km rund 600 Höhenmeter zu meistern.

Von Bergen bis auf die rund 1.100m hohe Mittelstation Hochfelln sind es etwa 3,4km mit der Seilbahn, die 1969/70 gebaut wurde. Auf den Gipfel sind es dann nochmal 1,4km. Aber das wollen wir ja wandern. Wir schlagen den Weg über die Almwiesen ein und kommen über die Bründlingalm mit dem Bachschmied-Kaser, dem Öderkaser und der Bründlingalm. Der Weg schlägt einen Haken und wir unterqueren die Seilbahn während des Aufstiegs, wobei wir einen fantastischen Ausblick auf den Chiemsee haben.

Auf dem Gipfel des Hochfelln mit dem überragenden Gipfelkreuz steht mit dem Hochfellnhaus aus dem Jahr 1890 der höchste gastronomische Betrieb im Chiemgau. Die Steine für den Hausbau wurden am Gipfel aus dem Kalkstein gebrochen. Damals wurde auch die Tabor-Kapelle gebaut, die allerdings einmal abbrannte (1971) und wieder aufgebaut wurde. Hier oben ist auch ein Gleitschirmfliegerclub zuhause.

Im leichten Zickzack gehen wir nach dem erhabenen Blick ein Stückchen wieder hinunter und schlagen den Weg zur Fellnalm ein. Es wird stiller um uns herum. Sehr hübsch ist auch die Hang-Passage von der Fellnalm durch abwechslungsreichen Bewuchs zur Farnbödenalm, an der wir vorbei gehen, in Richtung Ruhpolding, das östlich unserer Wanderrunde liegt. Zwei Spitzkehren sind noch vor uns.

Die erste Spitze erreichen wir unter dem Haßlberg, nach rund 8km und bei einer Höhenlage von circa 960m. wir biegen links ein, gehen etwa 1km und gehen dann scharf rechts, über etwa 1km steil hinunter, erneut nach links und zum Steinbach runter. Hier haben wir bei 747m den tiefsten Punkt der Wanderung erreicht und haben etwa 11km in den Beinen. Durch den sogenannten Bacherwinkel geht es wieder etwas hinauf zur Steinbergalm. Von da aus, durch Feld und Wald, sind es nur noch etwa 2,2km bis zur Mittelstation am Hochfelln zurück.

Bildnachweis: Von Ldi91 - Eigenes Werk, Gemeinfrei, Link

Vgwort