Rundwanderung von Dießen am Ammersee hinauf zum Schatzberg


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑224m  ↓224m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Markt Dießen liegt am südlichen Ufer des Ammersees. Von dort aus werden wir zum Aussichtpunkt am Ammersee wandern, dann von rund 530m hinauf auf den Schatzberg (677m) und über den Ortsteil St. Georgen kehren wir zurück, wobei wir am einstigen Kloster des Augustiner-Chorherrenstifts mit dem Marienmünster vorbeikommen.

Dießen hat auch einen Anleger, von dem man aus über den See nach Herrsching schippern kann. In der Bahnhofstraße von Dießen am Ammersee starten wir mit einem Abstecher ins Naturschutzgebiet Vogelfreistätte Ammersee Südufer. Vom dortigen hölzernen Aussichtsturm, erreichbar über einen 200m langen Steg, kann die Natur beobachtet werden mit herrlichem Blick über das Südufer.

Wir gehen den Weg zurück, überqueren den Mühlbach, gelangen auf die Mühlstraße und kommen zum Rathaus Dießen. Das rosé gestrichene Gebäude mit Glockendachreiter stammt im Kern aus dem Jahr 1704.

Wir gehen durch die Herrenstraße, an der Wohn- und Geschäftshäuser vom 17. bis 19. Jahrhundert stehen. Bei der Hausnummer 14 biegen wir nach links ab. Dann geht es via Schützenstraße auf die Straße Klosterberg. In der Natur treffen wir wieder auf den Mühlbach und durchstreifen offene Landschaft. Kurz gehen wir entlang der Straße Ziegelstadel. Es geht bergauf und durch den Wald auf den Schatzberg. Wir sind auf dem Lehrpfad Dießen sowie dem Burgwald Lehrpfad Dießen unterwegs.

Es geht schon wieder bergab und wir gehen zum Aussichtspunkt Burg. Davor steht die Waldkapelle (auch Burgkapelle genannt, erbaut um 1792). Kurz später sehen wir die Brunnenkapelle am Mechthildisbrunnen mit gefasster Quelle.

Über die Burgwaldstraße gehen wir nach St. Georgen. Auf dem Friedhof steht die St. Georg Kirche, die über einem karolingischen Vorgängerbau in der Zeit um 1500 errichtet wurde. Sie erhebt sich schmuck hinter einer alten Friedhofsmauer, man sieht Grabstätten und ein Ossarium (Beinhaus).

In St. Georgen kommen wir „Am Kirchsteig“ an einer Kreuzkapelle vorbei und über den Klosterhof zum Dießener Marienmünster. Die Pfarrkirche war einst Klosterkirche des Augustiner-Chorherrenstifts, deren Klosteranlage ebenfalls denkmalgeschützt ist. Die Klostergebäude sind aus dem 17. Jahrhundert. Das Kircheninnere ist wundervoll ausgestaltet, es wirkt floral und sehr romantisch mit Stuckaturen und Fresken. Über den Von-Schorn-Weg kehren wir zum Bahnhof zurück.

Bildnachweis: Von Rufus46 [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort