Rundwanderung von Abtsgmünd zu den Hammerschmiedeseen (Schwäbische Alb)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 21 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 54 Min.
Höhenmeter ca. ↑353m  ↓353m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Abtsgmünd liegt an der Mündung der Lein in den Kocher im Osten der Schwäbischen Alb. Wir starten die Tageswanderung am Parkplatz an der Zehntscheuer, die gute Stube von Abtsgmünd und Standort der Gemeindebibliothek. Von der Zehntscheuer am Ufer der Lein geht man durch die Kirchstraße zur katholischen Pfarrkirche St. Michael.

Die Michaelskirche wurde als neugotischer Bau 1883-85 neu errichtet. Das spätromanische Untergeschoss des Turms stammt allerdings noch vom Vorgängerbau aus dem 13. Jahrhundert. Vor der Pfarrkirche St. Michael steht seit 1994 das Rechberg-Kreuz. Das auf das Jahr 1331 datierte Rechberg-Kreuz ist das zweitälteste Steinkreuz in Baden-Württemberg. Es wurde vermutlich von einer Seitenlinie der Grafen von Rechberg erstellt.

Dann passiert man das Tal der Kocher und wandert weiter ins Tal der Blinden Rot, einem beliebten Wanderziel in der Ostalb. Über Vorderbüchelberg geht es durch abwechslungsreiche Passagen weiter bis zu den Hammerschmiedeseen, die im 18. Jahrhundert angelegt wurden, um Hammerwerke mit Energie zu versorgen. Heute empfängt am größten der Hammerschmiedeseen, dem Eisensee, ein Campingplatz seine Gäste.

Gefüllt werden die Hammerschmiedeseen von der Bühler, einem Zufluss der Kocher. Man wandert entlang einiger der Hammerschmiedesee hinauf nach Pommertsweiler. Hier passiert man die evangelische Pfarrkirche St. Nikolaus, die um 1130 erbaut wurde.

Von Pommertsweile mit schönem Blick auf die Schwäbische Alb geht es wieder ins Tal der Blinden Rot. Das untere Drittel des Tals der Blinden Rot bis zur Mündung in die Kocher ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Hier wachsen Schwarzerlen und Weiden, Trollblume, Wald-Akelei und Knabenkraut. Im Wasser der Blinden Rot leben Bachforellen und das gefährdete Bachneunauge.

Über den Homberg (496m) geht es schließlich wieder zurück ins Tal der Kocher und zur Zehntscheuer in Abtsgmünd.

Vgwort