Rundwanderung vom Rothsee zum Steinlachenberg (Zusmarshausen)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑253m  ↓253m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Rothsee ist östlich von Zusmarshausen und südlich der Autobahn A 8. Die 13km lange Roth fließt nördlich von Zusmarshausen in die 80km lange Zusam (Donauzufluss). Wer jetzt noch keinen Plan hat, wo der Rothsee anzusiedeln ist: Augsburg ist rund 30km östlich. Zusmarshausen ist ein Markt im Landkreis Augsburg.

Der 11,5ha große Rothsee wurde zum Zwecke der Naherholung angestaut und hat eine Liegewiese. Wir starten beim Parkplatz an der Rothseestraße. Es geht erstmal gen Süden und in den Wald hinein. Nach dem ersten Kilometer Einlaufen durch Feldflure geht’s merklicher aufwärts mit Waldbegleitung.

Bei den Schutzhütten wurde ein Naturlehrpfad angelegt, den wir in einem spitzen Dreieck zum Teil erkunden, bis ins Waldgebiet mit dem hübschen Namen Bettenfürst. Das Naherholungsgebiet nennt sich „Am Horn“. Der Pfad hat viele Infotafeln zu den Baumarten der Region.

Im munteren Auf und Ab kommen wir über den Steinlachenberg, streifen die Feldflur, wenn es wieder mehr talwärts geht. Nochmaliges Auf und Ab mit Wald erleben wir und nach rund 9km sind wir auf dem Weg durch die Felder zur Roth und an den Rothsee, nebst Auen und Bepflanzungen. Wir queren eine Straße, dann die Roth und sind in Herpfenried.

Wir halten uns auf dem Radweg Horgau/Zusmarshausen links. Die St2510 verläuft linkerhand und verbindet Zusmarshausen mit Auerbach. Wenn sich der Rothsee nähert, queren wir die Straße und rücken dem Ufer zu Leibe, mit dem Weg Gaugenrieder Straße. Wir erwandern sein Nord- und Westufer und kommen zum Ausgangsort.

In Zusmarshausen ist die Kirche St. Maria Immaculata mit Wurzeln in der Spätgotik zu sehen. Im Inneren ist die Kassettendecke mit den Ausmalungen interessant. Das einstige Rathaus aus dem 17. Jahrhundert erkennt man an dem Türmchen und den Treppengiebeln. Auch ein Schloss hat der Ort zu bieten, das aus dem Jahr 1505 stammt und die Forstverwaltung beherbergt. Übrigens ist der Ortskern Zusmarshausen als Ensemble denkmalgeschützt.

Bildnachweis: Von Werner Platteder [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort