Rundtour von Lahr über den Altvater zur Brudertalkapelle (Schwarzwald)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 31 Min.
Höhenmeter ca. ↑560m  ↓560m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Runde legt sich in einer kleinen und einer größeren Schlaufe in die Natur nordöstlich von Lahr, einer schmucken Stadt mit altem Baubestand, Burg- und Stadtmauerresten und zum Beispiel rund um den Sonnenplatz.

Wir wollen heute in die Höhen, über den Altvater (410m) und den Höhenweg mit Feldbergblick, Ölbrunnenstraße, Juliusweg, hinab ins Brudertal mit Brunnen und Kapelle, Kälblesgrabenweg, ein Naturlehrpfad und Waldläuferweg sind weitere Wege zwischen Schwarzwald und Rheinebene sowie den Ausläufern des Schuttertals.

Start ist am Parkplatz der gen Osten verlaufenden Klosterstraße nahe dem Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim – wir parken quicklebendig gegenüber der Pathologie. Es geht hinauf Richtung Altvater (410m). Zum Steakhouse „Altvater“ kommen wir am Ende der Wanderung.

Den höchsten Punkt der Runde haben wir nach etwa 7,5km bei 528m erreicht. Bis dahin begleitet uns Wald, Wald und Wald, wobei wir zu Beginn des Höhenwegs auf ein Soldatengrab stoßen, an den Schutzhütten Tafeltanne und Bernhardhütte vorbeikommen und beim Aussichtspunkt Feldbergblick (nach rund 6km) uns umschauen.

Wo sich der Höhenweg gabelt, biegen wir nahe der Schutzhütte in den Weg Ölbrunnenstraße ein, kommen an der Quelle Ölbrunnen vorbei, bevor wir den höchsten Punkt erreicht haben und an der Kreuzung in den Juliusweg einbiegen.

Wald begleitet uns auch weiterhin, jetzt sind wir in südlicher Richtung unterwegs und treffen als Abwechslung auf den Bach namens Giesen. Kurz drauf sind wir im Brudertal – mit Brudertalbrunnen und Brudertalkapelle. Hier kann man sich an der Quelle erfrischen und geistlich auch ein wenig. Die Brudertalkapelle ist ein beliebtes Wander- und Pilgerziel. Sie geht auf eine Klause im 15. Jahrhundert zurück. Das Brudertalkapelle wie sie jetzt dasteht, entstand 1887 aus den Ruinen der Vorgängerin.

Circa 12km der Runde sind hinter uns. Der Kälblesgrabenweg führt uns zum Soldatengrab, das wir schon gesehen haben und ein Stück des Wegs zurück, den wir vor einigen Stunden gegangen sind. Wir halten uns dann links und treffen in Tallage auf ein Stück eines Naturlehrpfades. Rechterhand von uns liegt der Steinbruch Kuhbach, einem Abbaugebiet für den Lahrer-Buntsandstein. Kuhbach, südlich von uns und von der Schutter flankiert, ist ein Ortsteil von Lahr.

Kurz gehen wir entlang dem Philosophenpfad, bevor wir auf den Waldläuferweg biegen. Wenn sich eine Lichtung auftut, steht darauf die Bodega Altvater (Öffnungszeiten). Jetzt ist es nur noch ein Stück bergab und wir sind am Ausgangsort zurück.

Bildnachweis: Von R.Denzer [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort