Rundtour von Bad Griesbach zum Haberer-Turm und zum Dollenberg


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑499m  ↓499m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wanderung führt uns in die Ortenau in die Gemeinde Bad Peterstal-Griesbach im Renchtal. Es geht hinauf zum Haberer-Turm, den wir bereits nach rund 1,5km erreichen werden, nach einem Anstieg von etwa 463m an der Rench und der B 28 (Kniebisstraße) auf 688m.

Nach rund 2,7km sind wir auf 792, dem höchsten Punkt und kurz vor der Sexauer Hütte mit Griesbächle und Lichtung. Es geht nach Dollenberg, wo mit dem Le Pavillon eine Sterneküche im Angebot ist, und an den St. Anna Thermen vorbei zurück.

Bad Peterstal-Griesbach liegt im oberen Renchtal und die Rench schlängelt sich entlang an beiden Gemeindeteilen: Bad Peterstal und Bad Griesbach. Wir starten heute an der Kniebisstraße in Bad Griesbach direkt am Bahnhof Bad Griesbach (der von der Renchtalbahn ab Appenweier bedient wird). Zweimal queren wir die Rench und gelangen in die Straße Heidenbühl. Durch Verlassen dieser kommen wir in die Natur und hinauf zum Haberer-Turm.

Der gemauerte Haberer-Turm mit Zinnen obenauf ist ein 16m hoher Aussichtsturm aus dem Jahr 1899. Medizinalrat Albert Haberer war ein Förderer der Renchtalbäder und ihm zu Ehren gibt es den Turm am Kreuzkopf. Am Kreuzkopf gibt es auch Skisprungschanzen, mit Kunststoffmatten ausgelegt und sommertauglich.

Dann geht es weiter aufwärts zur Sexauer Hütte (privat), nachdem wir erstmals das Griesbächle überquert haben. Hier auf der Lichtung kann man sich Wasser auffüllen und eine kleine Rast machen. Es geht gen Norden und wir treffen auf eine kleine Biegung und die Bundesstraße auf unserem Weg nach Dollenberg.

Zum Fünfsterne-Hotel Dollenberg mit dem ebenfalls mit Sternen dekorierten Restaurant Le Pavillon gehört die Kapelle St. Anna, an der wir vorbeikommen und etwas im Zickzack den Dollenberg herabgehen. Im Dollenbergpark finden sich Themengärten und Skulpturen. Vor Ort ist auch ein Amphitheater.

Am Hotel St. Anna und den Anna-Thermen kommen wir auch vorbei, wenn wir nochmal ein Stück der Kniebisstraße folgen. Auf der anderen Seite der Rench und der B 28 steht die St. Antonius Kirche (1905) am sonnigen Nordhang des Breitenbergs.

Bildnachweis: Von Stefan Karl [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort