Rundtour vom Markwasen ins Naturschutzgebiet Listhof


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 58 Min.
Höhenmeter ca. ↑174m  ↓174m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Ein besonderes Kleinod ist das seit 2000 ausgewiesene 124ha große Naturschutzgebiet Listhof vor den Toren Reutlingens, wo sich Biodiversität entfaltet und das auf einer einstig militärisch genutzten Fläche, die als Ausgleichsmaßnahme für den Bau des Scheibengipfeltunnels bestimmt wurde. Da sich auch gleich das Umweltbildungszentrum Listhof vor Ort befindet, ist dieses Gebiet sehr beliebt, nicht nur bei Lehrern und ihren Schulklassen. Anhand eines Informations- und Wegekonzeptes kann man sich zurechtfinden.

Gesunder Geist und gesunder Körper kann auf der Wanderung, die am Sport- und Freizeitpark Markwasen im Südwesten von Reutlingen Start und Ziel hat, Programm werden: Stadion, Rasen- und Kunstrasenplätze, Freibad Markwasen, Seen im Marktwasen, Sportpfad und ein großer Parkplatz an der Schlattwiesenstraße als unser Start.

Wir gehen im Uhrzeigersinn durch die Parkanlage Markwasen in südliche Richtung, bergauf, und zum Naturtheater Reutlingen. Die Freilichtbühne wird seit 1928 bespielt und ist eine der größten in Süddeutschland. Nach 1,6km sind wir bei 452m am höchsten Punkt der Runde, von Wald umgeben und gelangen wieder abwärts an die Breitenbach mit einem Weiher.

Wir kreuzen die Alteburgstraße (L383) und gelangen ins Naturschutzgebet Listhof, das ein einstiges Panzerübungsgelände umfasst, wo das Französische Militär den Boden gepflügt hat. Durch diese gewaltige Nutzungsart entstand ein Areal mit verschiedenen Kleinbiotopen. Da gibt es mal Tümpel, dann wieder verlandetes Gelände, magere Wiesen, verschiedene Buschgruppen und Hecken, Streuobstwiesen – ein Potpourri, belebt von diversen Insekten, Vögeln, Amphibien, Pflanzen ehedem. Man findet Eidechsen, den Eisvogel oder Neuntöter sowie Rotmilan. Scheuerlesbach und Auenwald sorgen für weitere Bewohner.

Außerhalb des Naturschutzgebiets steht das Umweltbildungszentrum Listhof, allerdings nicht direkt an unserer Runde, aber an der Alteburgstraße. Es zog in einstige Baracken des Militärs. Wir wandern den Breitenbachweg und wenn es nahebei brummt, ist das der Betrieb auf dem Gelände des RMC Reutlingen (Rad- und Motorsportclub) – hier ist Motorengerappel und Naturgesumsel nah beieinander.

Bildnachweis: Von Vux [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort