Rundtour über die Uga-Alp auf den Elsenkopf (Damüls)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 21 Min.
Höhenmeter ca. ↑741m  ↓741m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Zwischen dem Bregenzerwald und dem Biosphärenpark Großes Walsertal in Vorarlberg liegt eines der schneesichersten Skigebiete mit dem Walserdorf Damüls, einer Gemeinde im Tal des Argenbachs. Nördlich von Damüls erheben sich die Damülser Berge, eine 13km lange Bergkette im Bregenzerwaldgebirge.

Wir werden vom Argenbachtal in Richtung Damülser Mittagsspitze (2.095m) wandern. Neben dem beworbenen Skigebiet sind rund 200km Wanderwegenetz gesponnen. 60% des Gemeindegebiets von Damüls besteht aus Alpen. Wir starten auf rund 1.238m an der Faschinastraße, bei der Bushaltestelle Au Argenfall, wo es einen Parkplatz gibt und wandern über die Argenwaldalpe.

Alp und Wald begleiten uns. Nach etwa 2,6km öffnet sich die Runde, wir halten uns rechts, wandern aufwärts, kommen an der Mittelargenalpe auf rund 1.690m vorbei und ein Stück hinab zur Hohe Wacht (1.628m).

Die Hohe Wacht, die wir nach rund 6km erreichen, ist eine Sesselbahn (2007) im Skigebiet Damüls-Mellau und kann 2.400 Fahrgäste pro Stunde hier heraufschaffen. Daneben ist der Lift Elsenkopf und hier kommt der Laubenbach vorbei. Wir genießen die Aussichten im jetzt schneefreien Gebiet und wandern zum Elsenkopf wieder aufwärts.

Die Wanderung macht einen Abstecher zur Vorderen Ugaalp, benachbart ist der Berggasthof Uga-Alp, der neben dem Hohen Licht liegt. Der Berggasthof auf rund 1.800m ist bekannt für seine Pizza. Eine weitere Gelegenheit die eigenen Kraftreserven aufzutanken bietet sich in der Elsenalpstube (3-Sterne-Hotel), dort wo der Uga-Express auskommt sowie der Lift Elsenkopf.

Wir steigen weiter zum Elsenkopf auf, dessen Gipfel mit 1.940m gemessen wurde. Der Gipfelbereich mit Gipfelkreuz und Gipfelbuch ist weitestgehend baumfrei, und je nach Zeitpunkt touristenfrei, und bietet einen tollen Rundumblick über die Alpen und in die Bergwelt, mit Schnee wie Zuckerguss. Das alpine Wanderfeeling verlässt uns auch nicht beim Abstieg, der uns noch rund 5,7km beschäftigen wird, mit Weiden, einem Wäldchen und einer Querung des Laubenbachs, der sich seinen Weg in den Argenbach bahnt, die auch Argen genannt wird. Aus dem Damülser Tal fließt sie nach rund 7km in die Bregenzer Ach, bei Argenstein und Au.

Bildnachweis: Von ANKAWÜ [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort