Mit dem Uga-Express auf die Damülser Berge


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑533m  ↓533m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Mit dem Uga-Express sind wir aus dem Walserdorf Damüls hinauf auf die Damülser Berge gefahren, eines der schneesichersten Gebiete zwischen Bregenzerwald und dem Biosphärenpark Großes Walsertal. Hier oben machen wir eine Rundtour: Über die Hohe Wacht, zur Mitterargenalpe, hinab über den Laubenbach, der zum Argenbach fließt, hinauf zum Elsenkopf (1.940m) – Kurzweil ist garantiert.

Mit dieser könnten wir gleich beginnen, sofern wir hungrig und durstig sind. Gelegenheiten offerieren sich: Die Vordere Ugaalp, benachbart ist der Berggasthof Uga-Alp, der neben dem Hohen Licht liegt. Der Berggasthof auf rund 1.800m ist bekannt für seine Pizza. Die Elsenalpstube (3-Sterne-Hotel), dort wo der Uga-Express auskommt sowie der Lift Elsenkopf.

Wir unterschlängeln mit alpiner Landschaft den Lift Elsenkopf leicht talwärts zur Hohen Wacht (1.628m). Im Skigebiet Damüls-Mellau kommt eine Sesselbahn (2007) aus, die 2.400 Fahrgäste stündlich heraufschaffen kann. Daneben ist der Lift Elsenkopf und der Laubenbach kommt vorbei. Wir genießen die Aussichten, ganz ohne Bretter.

Leicht aufwärts kommen wir an der Alphütte Hinterargen und der Mittelargenalpe vorbei. Man kann erfahren, dass die ursprüngliche Alpe aus der Zeit um 1700 im Jahr 1977 ins Freilichtmuseum Stübing überführt wurde. Die heutige Alpe wurde danach erbaut und wird im Sommer bewirtschaftet. Mit abwechslungsreicher Flora und Fauna wandern wir talwärts.

Nach gut 5,2km queren wir den Laubenbach und sind auf ca. 1.430m. Die nächsten satten 3km machen wir „steile Karriere“ und wandern zum Elsenkopf, wo wir den höchsten Punkt der Runde haben. Der Elsenkopf-Gipfel wurde mit 1.940m gemessen. Im weitestgehend baumfreien Gipfelbereich, mit Gipfelkreuz und Gipfelbuch, bietet sich ein toller Rundumblick über die Alpen und in die Bergwelt mit der Damülser Mittagsspitze (2.095m) beispielsweise.

Kurz drauf sind wir wieder beim Uga-Express, der Vierersesselbahn mit Wetterhauben. Zurück in Damüls können wir uns die katholische Kirche (15. Jahrhundert) anschauen, die mit Fresken aus dieser Zeit versehen ist. Sie zeigen die biblische Geschichte in vielen Bildern, fast wie ein Comic. Es erinnert an die sogenannte „Armenbibel“, wobei in Damüls die Darstellungen nicht durch kurze Texte begleitet werden.

Bildnachweis: Von Pascalkeiser [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort