Rundtour Bernhardswald-Kreuther Forst-Wenzenbachtal


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 49 Min.
Höhenmeter ca. ↑367m  ↓367m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Oberpfälzer Gemeinde Bernhardswald ist nordöstlich von Regensburg, mit der sie durch die B16 verbunden ist. Bernhardswald liegt im sogenannten Falkensteiner Vorwald, wie der flachwelligere, westlichste Teil des Bayerischen Walds bezeichnet wird. Wir freuen uns auf eine waldreiche Landpartie nördlich der Donau.

Südöstlich von Bernhardswald starten wir vom Parkplatz in der Natur am Sulzbach. Mit dem Auenwald mäandern wir, den Sulzbach zur Linken, für rund 2km in südliche Richtung, bevor wir uns durch den Wald bergan bis auf 525m begeben, an Wegekreuzchen vorbei und zum kleinen Silberweiher. Die Strecke scheint beliebt, denn wir sind nicht ganz allein unterwegs und am Silberweiher ist eine Wanderwegekreuzung. Wir halten uns im spitzen Winkel nach rechts, knapp 4,5km sind gewandert. Der Wald hier heißt Kreuther Forst, ist gemeindefreies Gebiet und wird forstwirtschaftlich genutzt.

Alsbald geht es abwärts und in nordwestliche Richtung. Nach etwa 2km mit Baumbegleitung, eröffnet sich Feldflur und wir kommen zum Ortsteil Strohberg mit einem Hof im Beritt der Gemeinde Wenzenbach. Die nächste kleine Ansiedlung heißt Steinbügl. Wir kreuzen eine kleine Landstraße und danach die B16. Über den Kapellenweg kommen wir nach Wenzenbach, auf die Hauptstraße und zur St. Peter Kirche, einem Traum in Weiß, möchte man sagen. Die spätgotische Kirche (1477) wurde neugotisch überformt, hat ihr aber nicht geschadet.

In der Schönberger Straße kommen wir an einem Spielplatz vorbei und dem Wenzenbacher Haus der Musik. Wir kommen über den Wenzenbach, der auf dem Weg zum Regen ist. An der Schönberger Straße sehen wir das private Schloss Schönberg, das auf eine Burg aus dem 13. Jahrhundert zurückgeht. 1726 wurde das Schloss neu errichtet und 2010 umfänglich saniert. Man sieht ein interessantes Bauwerk mit Erkerchen und auf einem Turm ist eine Zwiebelhaube. Der zugeschüttete Burggraben ist ein Garten.

Jetzt ist das Wenzenbachtal unsere Richtschnur auf dem Rückweg. Es geht an Birkmühle vorbei sowie an der Kläranlage Bernhardswald. In die Bahnhofstraße biegen wir rechts ein und kommen aus westlicher Richtung nach Bernhardswald und über die B16, die hier im Tunnel ist. Gegenüber dem Friedhof ist die Kirche St. Bernhard mit modernen Anbauten. Bis zum Ausgangsort sind es nur noch rund 1,5km.

Bildnachweis: Von Markus G. Klötzer [CC-BY-SA-4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort