Runde vom Schloss Seehof in den Hauptsmoorwald


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑107m  ↓107m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Zwischen der in Ost-West-Richtung verlaufenden A70 und der von Nord-Süd fließenden A73 am Kreuz Bamberg, liegt unsere kleine Runde am Schloss Seehof (1696), zwischen Memmelsdorf und Lichtenteiche. Wir lernen das Naturschutzgebiet mit dem Stocksee kennen, Schloss und Schlosspark mit Teichen, den Hauptsmoorwald, östlich von Bamberg, durch den auch der Bamberger Rennsteig verläuft.

Schloss Seehof war einst Sommerresidenz und Jagdschloss der Fürstbischöfe von Bamberg. Es gehört heute zur Gemeinde Memmelsdorf. Den Namen Seehof hat es nicht von ungefähr, denn an das Schloss schließt sich ein bezaubernder Garten, einst im Stil des Rokokos, mit vorwiegend künstlerischer Gestaltung von Adam Ferdinand Tietz (1708-1777) mit einer Seen-Perlen-Kette an: Altsee, Figurensee, der direkt am Schlosspark liegt, Seehofweiher und einige Weiheranlage zur Karpfenzucht, Pulversee und Ottensee. Ein üppiger Rokoko-Augenschmaus ist die wiederhergerichtete Kaskade mit ihren Wasserspielen und Sandsteinskulpturen von Tietz.

Schloss Seehof umfasst rund 21ha. Nach neunjähriger Bauzeit wurde es 1696 fertig. Zumeist wird es heute durch das Bayerische Landesamt für Denkmalschutz genutzt. Besucher können sich neun Räume der Fürstbischöfe ansehen, darunter ist der Weiße Saal mit dem wundervollen Deckengemälde von Giuseppe Appiani. Die Orangerie, die später hinzukam, geht auf den Baumeister Balthasar Neumann zurück und kann für Veranstaltungen gemietet werden. In der Schlosskapelle können Eheträume beginnen. Man weiß gar nicht, was man zuerst bestaunen soll.

Wir wandern zum Pulversee und weiter zum Ottensee, wo Karpfen gezüchtet werden. Hinter dem Ottensee biegen wir recht in den nördlichen Teil des Hauptsmoorwalds ein. Der Hauptsmoorwald ist ein ausgedehntes Kiefernwaldgebiet, das stimmungsmäßig den Zauber vom Schloss in uns mitnimmt. Der Hauptsmoorwald war teilweise Standortübungsplatz der US-Army und US-Hoheitsgebiet. 2014 zog „big brother“ von hier weg. Durch den Hauptsmoorwald führt ein historischer Verbindungsweg, der das oft nasse Regnitztal umging.

Gut die Hälfte unserer Runde verläuft im Hauptsmoorwald. Dann kommen wir wieder in den Beritt von Schloss Seehof. Wir stoßen auf den Stocksee und seiner Umgebung. Der Stocksee nebst dem Verlandungsgebiet für wasserliebende Tiere und Pflanzen ist als besonders schützenwert eingestuft. Hinter dem Stocksee kommen wir noch am Altsee und dem Figurenweiher vorbei, der sich vis-à-vis zum faszinierenden Kaskadenbrunnen ausbreitet. Dann sind wir wieder zurück am Schloss Seehof.

Bildnachweis: Von Tilman2007 [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort