Runde über Rottachfall und Bodenschneid Gipfel zur Oberen Firstalm (Oberbayern)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 5 Min.
Höhenmeter ca. ↑895m  ↓895m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Südöstlich des Tegernsees ist Rottach-Egern und an dessen südöstlichen Ende ist der Ortsteil Enterrottach, unser Ausgangsort zum Rottachfall und hinauf zur Bodenschneid und abwärts zur Oberen und Unteren Firstalm. Einen mäßigen Anstieg haben wir über den Suttenstein, dann geht’s wieder abwärts unter der Suttenbahn durch und mit der Rottach zurück.

Die Rottach mündet nach 10km in den Tegernsee und kommt vom Rotzigmoosberg aus dem Mangfallgebirge. Zwischen den Gebirgsstöcken des Wallbergs und des Bodenschneids fällt sie steil mit Wasserfällen hinab. Von Enterrottach aus wandern wir gen Süden und können uns das ansehen. Sehr hübsch hier, besonders wenn das Wasser sich über mehrere Stufen in einem Gumpen fallen lässt.

Wir sind erst einen Kilometer gewandert für das Naturereignis. Nach weiteren 400m öffnet sich die Runde und wir halten uns links, Weg-Nummer: 626. Mit Wald geht’s aufwärts, auch im Zickzack. Wenn die Bäume sich lichten sind wir an der Bodenalm und wandern weiter bergan zur 1.669m hohen Bodenschneid, das letzte Stück wird recht felsig. Der Berg zählt zu den Schlierseer Bergen im Mangfallgebirge.

Auf der Bodenschneid steht eines der höchsten Gipfelkreuze Bayerns. Die Bodenschneid zeigt sich als langgezogener Bergrücken, mit steilen Abbrüchen nördlich, das südliche Weidegebiet haben wir bereits kennengelernt. Die Aussichten sind fantastisch: westlich sieht man zum Risserkogel und zum Wallberg, nordwestlich legt sich der Tegernsee ins Tal, man sieht die Schneise des Skihangs am Brecherspitz, östlich rückt der Spitzingsee ins Bild.

Würden wir jetzt über den Rinnerspitz (1.611m) wandern, gelangten wir zum Bodenschneidhaus. Wir entscheiden uns für die Richtung Ostgipfel (1.653m), der übrigens auch mit einem Gipfelkreuz geziert ist, und biegen in den Weg 634, der uns zur Oberen Firstalm (1.375m) bringt. Sie zählt zu Spitzingsee, ist recht beliebt, bietet Gastronomie und Übernachtungen sowie herrliche Aussichten ins Bergpanorama.

Die Untere Firstalm liegt bei 1.320m etwas tiefer und lockt im Winter mit ihrem Snowpark im Skigebiet Spitzingsee. Die Suttenbahn kommt hier herauf, vom Spitzingsee kommt die Stümpfling-Vierersesselbahn.

Wir wandern talwärts zum Berggasthof Lukas Alm (Sutten), die einst Bäckeralm hieß und malerisch gelegen ist. Wir unterqueren die Suttenbahn, an dessen Talstation das Berghotel Sutten ist. Wir sind wieder im Tal der Rottach und werfen einen zweiten Blick auf den Rottachfall.

Bildnachweis: Von Martin Geisler - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0Link

Vgwort