Rund um den Wörthsee im oberbayerischen Fünfseenland


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 56 Min.
Höhenmeter ca. ↑174m  ↓174m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Wörthsee im Voralpenland gehört zum sogenannten oberbayerischen Fünfseenland. Hier kann man sauberes und schon früh im Jahr angenehmes „warmes“ Wasser für Sport- und Freizeitaktivitäten genießen. Der Wörthsee hat einen Umfang von knapp 10km und eine Fläche von 434ha.

Der nordöstliche Teil des Wörthsees liegt in der Gemeinde Wörthsee, der südwestliche in der Gemeinde Inning am Ammersee. Ein kleiner Bereich entfällt dann noch auf die Gemeinde Seefeld. Inmitten des Sees liegt die namensgebende 12ha große Insel Wörth, die im Volksmund Mausinsel genannt wird.

Wir starten in Steinebach am Wörthsee und gehen gegen den Uhrzeigersinn, mit leichten Auf und Abs, einmal um den Wörthsee. Dabei treffen wir auf hübsche Uferlandschaft und kleine Orte. Wir beginnen am S-Bahnhof Steinebach, der von der S 8 aus München (Flughafen, Ostbahnhof, Marienplatz, Hauptbahnhof, Laim) bedient wird.

Wenn wir auf die Hauptstraße stoßen halten wir uns rechts und gehen zur St. Martin Kirche im Stil des Barock und aus der Zeit um 1735. Sie zeigt im Inneren eine mit Fresken verzierte Decke. Durch die Dorfstraße nähern wir uns über den Birkenweg dem nordöstlichen Wörthseeufer.

Dann halten wir uns rechts und flanieren entlang der Seepromenade zum Rathaus Wörthsee und gehen durch die Seestraße durch Wörthsee, wo wir dem Bulachbach begegnen. Weiter rund geht es an den Ortsrand von Walchstadt via Wörthseestraße, Seewiese und Vordere Seestraße.

In Walchstadt ist eines der Baudenkmäler die St. Martin Kirche (um 1760) und benachbart ist die Villa Kraus (1901), die durch ihre burgenartige Architektur auffällt. Das Seeufer berühren wir erneut bei der Rossschwemme.

Über die Hintere Seestraße kommen wir nach Bachern (Gemeinde Inning am Ammersee) mit dem Inninger Bach und einem Steg zur bewaldeten, privaten Mausinsel. Uns fallen die Straßennamen auf, die Fischarten gewidmet sind. Durch die Fischerstraße gehen wir in die Aitelstraße. Der Aitel ist aus der Familie der Karpfenfische. Dann gelangen wir ins Erholungsgebiet Oberndorf mit einer Wasserwacht. Gleich sind wir am südlichen Zipfel des Wörthsees und haben an der Liegewiese bei Schlagenhofen etwa 8,5km der Runde.

Dem Wörthseeufer treu bleibend geht es durch die Wörthseestraße, die auf die Seepromenade von Steinebach stößt. Birkenweg und Mossbichlweg bringen uns zur S-Bahn zurück.

Übrigens, der Wörthsee in der Fünfseenlandschaft entstand auch durch das Abschmelzen des Isar-Loisach-Gletschers. Die fünf Seen des Fünfseenlands sind übrigens: Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee und Weßlinger See, der Größe nach geordnet.

Bildnachweis: Von Fanvonangelie [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort