Röhrmoos Rundtour zur Wallfahrtskirche Mariabrunn (Oberbayern)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 37 Min.
Höhenmeter ca. ↑157m  ↓157m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Röhrmoos liegt als Gemeinde im Landkreis Dachau, nördlich von München. Von dort wandern wir zu einem der schönsten Biergärten der Region, dem Biergarten Mariabrunn, der in Umfragen immer wieder sehr gut abschneidet. Das Ensemble mit Wallfahrtskirche, Brauerei, Brunnen, Gast- und Taubenhaus ist denkmalgeschützt.

Wir beginnen am Bahnhof Röhrmoos und wandern im Uhrzeigersinn in die sich südlich gespannte Runde, die sich nach der Querung der Schönbrunner Straße öffnet. Wir biegen in die Blumenstraße, in die Schönbrunner Straße, Bürgermeister-Haller-Straße und sehen die Kirche St. Johannes der Täufer aus der Spätgotik mit Langhaus aus dem 17. Jh.

Vor der Kirche biegen wir in die Unterweilbacher Straße, kommen durch die Feldflur hinab an den Lotzbach, queren ihn, wandern mit Wald auf und ab nach Mariabrunn, das wir nach knapp 4km erreichen.

Mariabrunn wurde ab 1662 zu einem Wallfahrtsort, nachdem ein Bauer aus einer Quelle im dortigen Wald trank und von seinem schmerzenden Bruch geheilt wurde. Das sprach sich rum und alsbald wurde expandiert. Kurfürst Ferdinand Maria ließ eine Kapelle, eine Quelleinfassung und ein Badehaus errichten. 1843 kam die „Doktorbäuerin“ zum Zuge, die das Anwesen betrieb und mit der Kraft der Natur Heilung erzielt haben soll. Sogar Sisi war da. Heute verspricht der Biergarten Heilung vom Leiden „Durst“ – im Angesicht der einstigen Wallfahrtskirche Zu Unserer Lieben Frau.

Auf und ab geht’s mit Waldrand und Feldern nebst Aussichten nach Purtlhof mit der kleinen Lourdeskapelle (1904). In tieferen Lagen wandern wir mit und über den Sietenbach, kreuzen das Bahngleis der Strecke zwischen Pfaffenhofen und Dachau. Wir kommen durch Unterweilbach (Hebertshausen) mit der Kirche Mariä Geburt (um 1596 sowie 1741), einem Schloss (1692) mit romanischem Kern und einem einstigen Benefiziatenhaus (18. Jahrhundert) an der Graf-Spreti-Straße. Durch Feld, Wald und das kleine Schillhofen kommen wir zum Ausgangsort, dem Bahnhof Röhrmoos.

Bildnachweis: Von Gras-Ober [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort